"Recup"-Becher in der Klosterbäckerei Münsterschwarzach
"Recup"-Becher in der Klosterbäckerei Münsterschwarzach
Die Abtei Münsterschwarzach in Schwarzach am Main
Die Abtei Münsterschwarzach in Schwarzach am Main

21.05.2019

Klosterbäckerei sagt Einwegbecher Kampf an Einfaches System mit großer Wirkung

Kampf gegen den Plastikmüll: Nun will Bundesumweltministerin Svenja Schulze dem Einwegbecher den Garaus machen. Während bundesweit auf diese Art massenhaft Abfall produziert wird, ist die Klosterbäckerei Münsterschwarzach schon weiter.

Getränke in Mehrweg-Flaschen sind Standard. Warum gibt es aber Kaffee beim Bäcker eigentlich immer noch in Papp- oder Plastikbechern? Umweltministerin Svenja Schulze stellt an diesem Dienstag eine Studie vom Umweltbundesamt vor, die dem entgegenkommt. Von der deutschen Umwelthilfe kommt nun die Idee, ein bundesweit einheitliches Mehrweg-System für Kaffeebecher einzuführen.

Mehrweg-System in Klosterbäckerei Münsterschwarzach

Die Klosterbäckerei in Münsterschwarzach ist dem schon voraus. Dort gibt es schon ein Mehrweg-System. Margret Straßberger steht an der Kasse und verkauft die Becher mit dem neuen Konzept: "Die Kunden kaufen sich einen der sogenannten "Recup"-Becher für einen Euro, oder besser gesagt, sie mieten ihn. Der Becher wird ungespült wieder zurück gebracht, dafür bekommt der Kunde mit dem nächsten Heißgetränk einen neuen."

Im Moment gibt es für jedes Getränk sogar 20 Cent Rabatt, um das Mehrweg-System beim Kunden zu etablieren. Zum zweiten Mai hat die Klosterbäckerei angefangen, die Mehrweg-Becher zu verkaufen. Gerade bei den Schülern im Ort kommt die Idee schon jetzt gut an. Die Klosterbäckerei setzt mit diesem System bewusst auf Umweltschutz, und das obwohl ihnen dadurch Mehrkosten entstehen.

Leo Stöckinger ist Betriebsleiter der Klosterbäckerei. Er muss zum Beispiel an den Hersteller eine Gebühr abführen. Und den Aufwand gibt es natürlich auch.

Recup-Becher als Lösung

"Es ist ein höherer Aufwand, aber aus umwelttechnischen Gründen muss es uns das wert sein. Die Becher müssen gespült und aussortiert werden. Vor allem muss das System aber erst mal beim Kunden ankommen. Wir müssen alle etwas beisteuern, um die Umwelt zu unterstützen. Insofern rentiert sich das auf lange Sicht auf jeden Fall."

Der Becher selber, der sogenannte "Recup", also "wieder Becher" sieht genauso aus, wie man das vom Bäcker kennt. Weiß, hoch, rund und mit Deckel. Erst wenn man ihn anfasst, merkt man, dass er nicht aus Pappe, sondern aus hartem Plastik besteht. Wie passt das zum Umweltschutz?

Bäckermeister Stöckinger: "Es gäbe zwar die Alternative, nachwachsende Rohstoffe einzusetzen. Da ist aber die Beschaffung ein Problem. Zudem dürfte man die auch nicht in den Bio-Kompost werfen, weil die einiges länger zum Kompostieren brauchen. Deshalb haben wir uns lieber für das Recycling-System entschieden."

Renardo Schlegelmilch
(DR)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.10.
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff