01.06.2016

Aufruf gegen zu viel Milchproduktion in der EU Das Glas läuft über

Hilfsorganisationen und Milcherzeuger aus Europa und Afrika fordern von der Politik ein Ende der Überschussproduktion in der Europäischen Union. Zu den Unterzeichnern eines Aufrufs zählt unter anderem das Hilfswerk Misereor.

"Die EU-Politik muss ein Kriseninstrument installieren, das an der Produktionsmenge ansetzt und für alle Mitgliedsstaaten in der Europäischen Union gilt", heißt es in dem am Mittwoch in Aachen veröffentlichten Aufruf. Zu den Unterzeichnern gehören etwa der Dachverband Europäischer Milcherzeuger, "European Milk Board", die Nationale Vereinigung der Kleinmolkereien in Burkina Faso, das katholische Hilfswerk Misereor und die Hilfsorganisation Germanwatch.

In Burkina Faso hält den Angaben zufolge ein Drittel der Bevölkerung Vieh. Milchpulverimporte aus Europa sorgten jedoch für Existenznöte, da die EU-Produkte im Schnitt nur halb so teuer wie heimische Milcherzeugnisse seien, teilte Misereor mit. "In Burkina Faso sind es die Frauen, die Milch produzieren", sagte der Fachreferent für ländliche Entwicklung, Wilhelm Thees. "Wenn diese Einkommensquelle zerstört wird, fällt eine ganze Sozialstruktur zusammen, da die Frauen keine Alternative und somit dann kein Einkommen haben", beklagte er.

(epd)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 20.01.2018

Video, Samstag, 20.01.2018:Wochenrückblick Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

0:00 - 6:00 Uhr 
Nachtportal

Himmlische Musik zum Entspannen und Träumen

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.01.
06:05 - 06:30 Uhr

Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Nachtgebet

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar