Eisbären: Vom Klimawandel bedroht
Eisbären: Vom Klimawandel bedroht

22.04.2016

Bischof Fürst fordert mehr Einsatz für Bewahrung der Schöpfung Verantwortung übernehmen

Überschwemmungen, Dürren, schmelzende Gletscher: Der Klimawandel hat viele Gesichter. Der Rottenburg-Stuttgarter katholische Bischof Gebhard Fürst hat nun dazu aufgerufen, die eigene Lebensweise zu überdenken.

Zu einem verstärkten Einsatz für die Bewahrung der Schöpfung hat der Rottenburg-Stuttgarter katholische Bischof Gebhard Fürst aufgerufen. Der Kampf gegen den Klimawandel mit seinen bedrohlichen Folgen für die Schöpfung erfordere radikales Umdenken und ein grundlegend verändertes Handeln, betonte der Bischof in Rottenburg. Er äußerte sich mit Blick auf die Unterzeichnung des UN-Klimaabkommens am Freitag.

Fürst wies darauf hin, dass die Flüchtlingsproblematik auch in Zusammenhang mit dem Klimawandel stehe. Er unterstrich, die drängenden Herausforderungen durch die Flüchtlinge dürften das Bewusstsein für die Bewahrung der Schöpfung und des Klimas nicht vordergründig verstellen. "Wir stehen mit Blick auf das Klima in vielfältiger Verantwortung. Als Verkehrsteilnehmer, als Verbraucher, als Bauherren, als Arbeitgeber und Arbeitnehmer oder als Urlauber", betonte der Bischof.

Nach seiner Überzeugung muss sich jedes Handeln in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft daran messen lassen, ob es zu einer Minderung des CO2-Ausstoßes beiträgt. Die Wirtschaft in Deutschland ermutigte der Bischof, vorbildhaft nachhaltige Technologien auf der Basis erneuerbarer Energien weiterzuentwickeln. "Dafür sind gewiss Investitionen nötig; sie werden sich aber als zukunftsfähig erweisen und bezahlt machen", so Fürst.

Er versicherte, seine Diözese wolle sich als schöpfungsfreundlich bewähren. Klimaschutz dürfe für Christen kein x-beliebiges Thema sein, es habe vielmehr höchste Priorität. Die württembergische Diözese bemüht sich nach eigenen Angaben seit rund zehn Jahren darum, im Rahmen einer Klimainitiative einen Beitrag zum Erhalt der Schöpfung zu leisten.

(KNA)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 31.05.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Jesuitenpater Blattert setzt Impulse für das Cusanuswerk
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Premiere - Gürzenichmusiker spielen im Domgottesdienst
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Premiere - Gürzenichmusiker spielen im Domgottesdienst
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

  • "Veni Creator Spiritus": Mahlers bombastische "Sinfonien der Tausend" zu Pfingsten
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…