Symbolbild: Theologiestudenten im Hörsaal
Symbolbild: Theologiestudenten im Hörsaal

26.02.2021

Weihbischof: "Regens" als Titel für Priesterseminar-Chefs prüfen "Wörter prägen die Wirklichkeit"

Der Freiburger Weihbischof Christian Würtz ist offen für das Streichen des Begriffs "Regens" als Bezeichnung eines Priesterseminar-Leiters. Er selbst nenne sich ohnehin "Leiter", "Regens" verstünden die meisten Menschen nicht mehr.

Bei einer Diskussion an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) fragte ein Teilnehmer Würtz, ob das Wort Regens nicht überholt sei, weil es seinem lateinischen Ursprung nach "Herrscher" bedeute. Würtz antwortete bezüglich dieses Titels: "Ich habe da keine Probleme, wenn der geändert wird, man müsste da vielleicht jetzt tatsächlich mal rangehen." Denn: "Wörter prägen die Wirklichkeit."

Kirchenrechtlich verankert?

Der Weihbischof ergänzte, er wisse nicht, wie stark der Regens-Begriff "kirchenrechtlich verankert ist, ob das zwingend ist, dass der Leiter des Priesterseminars Regens heißt. Ich glaube nicht. Von daher kann man da tatsächlich überlegen, ob man sich da nicht auf einen neuen Begriff einigt."

Er fasse die Frage als Anregung auf, das Thema bei der Deutschen Bischofskonferenz und der Regentenkonferenz einzubringen. "Ich kann das mal bei den Kollegen zur Diskussion stellen." Außerhalb kirchlicher Kreise nenne er sich selbst ohnehin nur "Leiter" des Priesterseminars, "weil das Wort Regens viele gar nicht verstehen", fügte Würtz hinzu.

Digitalveranstaltung der Uni Eichstätt-Ingolstadt

Würtz äußerte sich bei der Tagung "Priesterliche Identität? Erwartungen im Widerstreit". Die internationale Digitalveranstaltung der KU läuft noch bis Samstag. Dabei geht es laut Organisatoren um Herausforderungen der Corona-Krise sowie Debatten zu Machtmissbrauch, sexualisierter Gewalt, Klerikalismus und der Stellung der Frau in der Kirche.

Als Referenten angekündigt sind unter anderen Jerome Beau, Erzbischof von Bourges, und Boris Gudziak, Metropolit und Erzbischof von Philadelphia der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche. Die Tagung wird gefördert durch das "Zentrum Religion, Kirche und Gesellschaft im Wandel" der KU sowie die Bischofskonferenz.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 23.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Profanierte Kirche von Deutschem Alpenverein genutzt
  • Frühjahrsvollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken startet
  • Tag des Heiligen Georgs – Schutzpatron der Pfadfinder
  • Welttag des Buches und des Urheberrechts und Tag des deutschen Bieres
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum Tag des Biers: Deutschlands einzige Klosterbraumeisterin
  • Lockerungen in Israel - wie wirkt sich das auf das religiöse Leben aus?
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum Tag des Biers: Deutschlands einzige Klosterbraumeisterin
  • Lockerungen in Israel - wie wirkt sich das auf das religiöse Leben aus?
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!