Der Synodale Weg
Der Synodale Weg
Prof. Franz-Josef Bormann
Prof. Franz-Josef Bormann

14.10.2020

Theologe: Debatte über Sexualität unter keinem guten Stern "Kein Mandat für eine Änderung"

Der Tübinger Moraltheologe Bormann sieht die Debatten zur katholischen Sexualmoral beim Synodalen Weg "unter keinem guten Stern". In Rom könnten die Diskussionen als "quasi-sektiererischer Sonderweg einer Teilkirche wahrgenommen" werden.

Das sagte Bormann am Dienstagabend in Stuttgart. Diskutiert werde mit Blick auf die Sexualmoral über viele weltkirchliche Vorgaben, bei denen die deutschen Bischöfe und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) "kein Mandat für eine Änderung" hätten.

Wer über alle reden wolle, müsse damit rechnen, dass er "am Ende nichts bewegt", so Bormann. Stattdessen verlangte er, über die Fragen zu sprechen, die die Menschen direkt angingen und bei denen Änderungen vor Ort möglich seien. Insgesamt hält der Moraltheologe den Synodalen Weg für "dilettantisch vorbereitet". Zugleich räumte Bormann ein, dass Reformen der Sexualmoral dringend notwendig seien. Diese seien aber «universalkirchlicher Art» und müssten auch auf Ebene der Weltkirche geändert werden.

Universalkirchliche Regelungen oder Freiheit für den Einzelnen?

Der emeritierte Tübinger Moraltheologe Dietmar Mieth sprach sich für mehr Vertrauen in die moralische Erfahrungen aus. Es gelte, Menschen auch da Freiheit zuzugestehen, wo sie falsch genutzt werden könne. Das "Hineinregieren" der katholischen Kirche in Fragen der Sexualität habe sich sehr stark erst im 19. Jahrhundert weiterentwickelt und ist für Mieth mit kirchlichen Machtansprüchen verbunden.                                               

Bormann und Mieth sprachen in der katholischen Akademie zum Thema "Sexualität verstehen und gestalten". Bormann gehört dem Deutschen Ethikrat und der Ethikkommission der Bundesärztekammer an; zudem ist er Berater der Bischofskonferenz. Mieth war im schweizerischen Fribourg weltweit der erste Nicht-Priester auf einem Lehrstuhl für katholische Moraltheologie.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 07.03.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Hildegardis-Verein zum Weltfrauentag
  • Misereor-Fachtagung "Es geht.Anders"
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Die Farbe Grün und die Religionen
  • Erstes Fazit zur Papstreise
  • Kolpingjugend und Impfsolidarität
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Die Farbe Grün und die Religionen
  • Erstes Fazit zur Papstreise
  • Kolpingjugend und Impfsolidarität
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!