Bischof Franz-Josef Bode
Bischof Franz-Josef Bode

04.12.2019

Bischof Bode über seine Erwartungen an den Synodalen Weg "Echte Veränderungen"

Der Startschuss für den Reformprozess in der katholischen Kirche in Deutschland ist gefallen. Was wird der Dialog zwischen Laien und Bischöfen bringen? Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode erhofft sich vom Synodalen Weg "echte Veränderungen".

Das gelte "besonders bezüglich einer Kirche der Beteiligung und möglichst neuer Formen für Frauen in Diensten und Ämtern, bezüglich verschiedener Fragen des priesterlichen Dienstes und der unterschiedlichen Lebensformen der Menschen", sagte Bode in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview des Wiener theologischen Feuilletons "feinschwarz.net".

All diese Fragen beträfen die Glaubwürdigkeit der Kirche, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz. Und Glaubwürdigkeit sei eine Voraussetzung für Evangelisierung. Nur in einer "Haltung der Synodalität" könne die Kirche in die Zukunft hineingehen. Für Beschlüsse, die beim Synodlen Weg als Voten nach Rom vermittelt werden, erhoffe er sich von dort "eine geschwisterliche Antwort, etwa die Einladung zu einer regionalen Synode".

Vertrauen zurückgewinnen

In ihrem Reformdialog, der als Synodaler Weg bezeichnet wird, wollen die deutschen katholischen Bischöfe und das Zentralkomitee der Katholiken über die Zukunft kirchlichen Lebens in Deutschland beraten. Ein Ziel ist, nach dem Missbrauchsskandal verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen und sich mit den systemischen Ursachen des Missbrauchs zu befassen.

Die Osnabrücker Theologin Margit Eckholt wandte sich gegen den Ausschluss von Frauen von der Weihe in der katholischen Kirche. Sie kritisierte eine "Engführung der Argumentation auf die Geschlechtlichkeit des Menschen". Dies führe dazu, dass die kirchliche Argumentation immer weniger Plausibilität und Akzeptanz bei den Christen habe. "Und das betrifft nicht nur die Kirchen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, sondern auch die Kirchen des Südens."

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 24.09.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!