Diskussion um verheiratete Priester
Ordensfrau mit einem Collarhemd

09.11.2018

Experte hält Zölibat der katholischen Kirche für problematisch "Intimität muss Ausbildungsthema werden"

Blick aus einer anderen Richtung: Die Verpflichtung zum Zölibat für Priester in der katholischen Kirche ist laut des Osnabrücker Professors für Psychiatrie, Wolfgang Weig, "zumindest problematisch." Er wünsche sich eine verträglichere Lösung.

Das sagte er im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Viele Priester hätten ein unaufgearbeitetes Verhältnis zu ihrer Sexualität, zu Sinnlichkeit und zu Frauen. Der katholische Facharzt und Sexualtherapeut war am Donnerstagabend zu Gast in der katholischen Atriumkirche in Bremen.

Tabuisierung führt zu Verunsicherung

Ein Grund dafür sei die Tabuisierung dieser Themen. Sie führe einerseits zu Verunsicherungen, andererseits wecke sie die Neugier.

Wenn sich ein Priester dann Hals über Kopf verliebe, stehe er vor einem Problem: "Darauf sind diese Männer nicht vorbereitet", sagte Weig. Er hat an vielen Publikationen zu Intimität und Sexualität bei katholischen Priestern in Deutschland mitgearbeitet.

Ein Pfarrer könne dann nur unter großem psychischen Druck im Geheimen mit der Belastung des Verbotenen lieben oder aus dem Amt aussteigen. Derzeit dürfe niemand, der sich öffentlich zu seiner Liebe bekenne, weiter als Priester tätig sein.

Der Kirche riet der Experte, nur solche Männer zum Priesteramt zuzulassen, die eine persönliche Reife erreicht und sich mit dem Thema auseinandergesetzt hätten. "Die Sexualität und Intimität muss zum Thema in der Ausbildung werden." In der katholischen Kirche gebe es inzwischen Menschen, die über andere Lösungen als den absoluten Verzicht auf Sexualität und Partnerschaft nachdächten. "Es passiert etwas - aber noch nicht genug."

Rat zu einer intensiven Beratung

Betroffenen riet Weig zu einer intensiven Beratung. Priester, die sich für den Ausstieg entschieden, müssten von der Kirche aufgefangen werden, sagte Weig. Für sie müssten andere zivile Berufe, auch bei der Kirche, gefunden werden.

Der Zölibat sei allerdings nicht allein für die zahlreichen Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche verantwortlich, unterstrich Weig. Unter evangelischen Pastoren, die ja heiraten dürften, gebe es ebenfalls Männer, die zu Tätern würden.

Jörg Nielsen
(epd)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 15.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Zwei Jahre nach dem Brand in der Kathedrale Notre Dame in Paris
  • Malteser Integrationsdienst: Katholischer Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus
  • 15. April 1951 – erstes SOS-Kinderdorfhaus
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Katholische Unternehmerin: Darum sind Frauen die Verliererinnen der Corona-Pandemie
  • Auferstehung nach dem Brand? Notre Dame 2 Jahre danach
  • Körpersprachen-Experte: Laschet vs. Söder
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Katholische Unternehmerin: Darum sind Frauen die Verliererinnen der Corona-Pandemie
  • Auferstehung nach dem Brand? Notre Dame 2 Jahre danach
  • Körpersprachen-Experte: Laschet vs. Söder
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Posaunist der Berliner Philharmoniker wird Diakon
  • "Conflict Studies and Peace Building" - Frieden studieren in der Friedenstadt Osnabrück
  • Gewalt gegen Frauen in der Kirche: Neues Angebot für Opfer
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Posaunist der Berliner Philharmoniker wird Diakon
  • "Conflict Studies and Peace Building" - Frieden studieren in der Friedenstadt Osnabrück
  • Gewalt gegen Frauen in der Kirche: Neues Angebot für Opfer
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!