07.05.2008

Sterzinsky: Ökumenischer Kirchentag ohne gemeinsames Abendmahl Nicht mit Überraschungen zu rechnen

Berlins Kardinal Georg Sterzinsky erwartet keine offiziellen konfessionsübergreifenden Abendmahlsfeiern beim Ökumenischen Kirchentag (ÖKT) 2010 in München. Die Konsensgespräche auf diesem Gebiet seien wegen unterschiedlicher Auffassungen zum kirchlichen Amt noch nicht weiter, sagte er der evangelischen Berliner Kirchenpublikation "EKBO Extra". Am Rande des Berliner ÖKT 2003 fanden solche Feiern ohne Zustimmung der Kirchen statt.

Sterzinsky erklärte, Abendmahl und Amt stünden nach katholischer Auffassung in so enger Beziehung, dass ein gemeinsames Abendmahl nicht unabhängig von der Wertung des Amtes gefeiert werden könne. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, betonte, zur protestantischen Abendmahlsfeier seien alle Christen eingeladen. Die evangelische Kirche achte aber die Gewissensbindung von Christen, wenn sie nach der Ordnung ihrer Kirchen nicht am evangelischen Abendmahl teilnehmen sollten. Zugleich respektiere sie die Auffassung, dass evangelische Christen nicht zur katholischen Eucharistie zugelassen seien. «Aber es ist eine schmerzliche Erfahrung, und diesem Schmerz müssen wir uns auch stellen», so Huber.Sterzinsky und Huber hoben zugleich die Fortschritte in den Beziehungen der Kirchen hervor. Der Kardinal sagte, in den Gemeinden und Leitungsgremien sei die Einsicht in die Notwendigkeit der Ökumene gewachsen. Huber betonte, in Berlin und Brandenburg gebe es «eine besondere ökumenische Atmosphäre». Die Kirchen agierten in wichtigen Fragen in derselben Richtung. Er verwiesauf den Religionsunterricht, den Schutz der Sonn- und Feiertage sowie das Eintreten für Minderheiten und Flüchtlinge.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.06.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • DOMRADIO-Blickpunkt: Wie Kindern die Eucharistie erklären
  • Jüdisches Leben in Köln - Israel-Tag feiert Städtepartnerschaft
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Festival "Africologne" – Kunst und Kultur eines Kontinents
  • "Im schlimmsten Fall geht alles gut" – 60 Gründe zu vertrauen
  • Evangelischer Kirchentag in Dortmund – "Christen gegen Rechtsextremismus"
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Festival "Africologne" – Kunst und Kultur eines Kontinents
  • "Im schlimmsten Fall geht alles gut" – 60 Gründe zu vertrauen
  • Evangelischer Kirchentag in Dortmund – "Christen gegen Rechtsextremismus"
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tag für Afrika
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tag für Afrika
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • DOMRADIO-Blickpunkt: Wie Kindern die Eucharistie erklären
  • Evangelischer Kirchentag in Dortmund – "Christen gegen Rechtsextremismus"
  • "Im schlimmsten Fall geht alles gut" – 60 Gründe zu vertrauen
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff