Rainer Maria Kardinal Woelki
Rainer Maria Kardinal Woelki

12.11.2018

Kardinal Woelki ruft zu Teilnahme an Kirchenvorstandswahl auf "Gehen Sie zur Wahl"

Am kommenden Wochenende findet im Erzbistum Köln die Kirchenvorstandswahl statt. Vor der Abstimmung betont der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki mit einem Wahlaufruf die große Bedeutung der Kirchenvorstände.

"Die Kirche lebt von dem Engagement und der Bereitschaft von Menschen, die sich im Dienst für Christus in ihrer Gemeinde einbringen", hob Kardinal Woelki hervor.

Der Kirchenvorstand verantwortet unter anderem die finanziellen, personellen und baulichen Angelegenheiten der Kirchengemeinde. Seine Mitglieder stellen den Wirtschaftsplan auf und entscheiden in allen vermögensrechtlichen Angelegenheiten. Damit sorgt der Kirchenvorstand auch für die materiellen Voraussetzungen des caritativen und pastoralen Engagements der Gemeinde vor Ort.

Für sechs Jahre gewählt

Die Mitglieder des Kirchenvorstands werden für sechs Jahre gewählt, wobei alle drei Jahren jeweils die Hälfte der Kirchenvorstandsmitglieder neugewählt wird. Die andere Hälfte bleibt jeweils für weitere drei Jahre im Amt. Auch bei der Wahl 2018 wird daher die Hälfte der Mandate neu vergeben.

Wahlberechtigt sind alle Mitglieder einer Gemeinde, die am Wahltag 18 Jahre alt sind und seit mindestens einem Jahr am Ort der Gemeinde wohnen. Auch Briefwahl ist möglich. Die Kandidatinnen und Kandidaten hoffen auf ein möglichst breites Mandat durch eine hohe Wahlbeteiligung. Auch deshalb appelliert Kardinal Woelki: "Gehen Sie zur Wahl der Kirchenvorstände und unterstützen Sie so die Arbeit in Ihrer Kirchengemeinde vor Ort!"