31.03.2015

Kardinal Woelki wird Mitglied in vatikanischer Güterverwaltung Neue Aufgabe

Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki ist vom Papst zum Mitglied im Verwaltungsrat der Güterverwaltung des Heiligen Stuhls ernannt worden.

Woelki gehört damit zum Kreis der acht Kardinäle, die unter dem Präsidenten Domenico Calcagno für die Leitung der Behörde zuständig sind. Bei der Umbildung des vatikanischen Finanzbereichs hatte die sogenannte APSA einen Teil ihrer Aufgaben an das neue Wirtschaftssekretariat abgegeben. Sie bleibt weiterhin für die Verwaltung der vatikanischen Vermögenswerte und des Immobilienbesitzes zuständig.

Die Kardinäle des wirtschaftlich bedeutenden Erzbistums Köln hatten auch in der Vergangenheit wichtige Zuständigkeiten in vatikanischen Wirtschafts- und Finanzbelangen. Kardinal Joseph Höffner (1969-88), ein ausgewiesener Experte für Sozial- und Wirtschaftsfragen, war Mitglied in der vatikanischen Wirtschaftspräfektur. Sein Nachfolger Joachim Meisner (1988-2014) gehörte dem Kardinalsrat für die wirtschaftlichen und organisatorischen Angelegenheiten des Heiligen Stuhls an.

(KNA)