Papst Franziskus mit Menschen
Papst Franziskus mit Menschen

26.07.2021

Papst wirbt für faire Ernährungssysteme Franziskus fordert "radikalen Wandel"

Zu Beginn des "UN Food Systems Pre-Summit" in Rom hat Papst Franziskus die Teilnehmer zu einem "radikalen Wandel" aufgerufen. Die Armen und die gesamte Erde als "gemeinsames Haus" litten.

Ziel der vorbereitenden UN-Konferenz müsse es sein, Hunger, Ernährungsunsicherheit und Unterernährung weltweit zu bekämpfen, schrieb das Kirchenoberhaupt in einer am Montag veröffentlichten Botschaft. Die Corona-Pandemie habe die "systematischen Ungerechtigkeiten offengelegt, die unsere Einigkeit als Menschheitsfamilie untergraben".

Die Armen und die gesamte Erde als «gemeinsames Haus» litten unter den Schäden, die durch einen unverantwortlichen Umgang mit der Schöpfung entstünden, so der Papst. "Wir produzieren genug Nahrung für alle Menschen, aber zugleich müssen viele ohne ihr täglich Brot auskommen." Das sei ein "echter Skandal" und "ein Verbrechen, das gegen grundlegende Menschenrechte verstößt". Ein jeder habe die Pflicht, diese Ungerechtigkeit durch konkrete Aktionen und eine mutige Politik zu beseitigen.

Gegen Lebensmittelverschwendung

Eine wichtige Rolle spiele in diesem Zusammenhang eine behutsame "Transformation der Ernährungssysteme", heißt es weiter im Schreiben von Franziskus. Es gehe darum, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren und allen eine gesunde, ökologisch nachhaltige Ernährung anzubieten.

Das bloße Produzieren reiche nicht aus, mahnte der Papst. Die Menschheit benötige "eine neue Denkweise und einen neuen, ganzheitlichen Ansatz". Dem Agrarsektor müsse bei wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen wieder eine vorrangige Rolle eingeräumt werden. Kleinbauern und bäuerliche Familienbetriebe sollten als "privilegierte Akteure" betrachtet werden. Nur so könne ein Neustart der globalen Ernährungssysteme nach der Pandemie gelingen.

Papst Franziskus appelliert

Der Papst appellierte an die Konferenz-Teilnehmer, die gegenwärtige Krise zur Schaffung eines gerechten Systems zu nutzen, das den Werten des Gemeinwohls entspreche. Es gebe "mächtige wirtschaftliche Interessen", die dem entgegenstünden. Doch nun habe man die "einmalige Gelegenheit", die Dinge zum Besseren zu wenden.

Der "UN Food Systems Pre-Summit" in Rom stellt die Weichen für einen UN-Ernährungsgipfel im September (UN Food Systems Summit). Bei dem von UNO-Generalsekretär Antonio Guterres einberufenen Treffen soll es um neue Initiativen in Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie gehen, um die von den UN angestrebten Nachhaltigkeitsziele bis 2030 zu erreichen.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 23.09.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Letzter Tag Bischofstreffen in Fulda
  • Kölner Domwallfahrt beginnt
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!