Vorbereitungen auf den Papstbesuch: Ein bewaffneter Polizist steht an einer Kirche inmitten einer Sicherheitskontrolle
Vorbereitungen auf den Papstbesuch: Ein bewaffneter Polizist steht an einer Kirche inmitten einer Sicherheitskontrolle

03.03.2021

Vatikan sieht besondere Gefährdung des Papstes im Irak Alle Vorsichtsmaßnahmen ergriffen

Der Vatikan stellt sich auf eine besondere Gefährdung von Papst Franziskus bei seinem Irakbesuch ab Ende der Woche ein. Im Land herrscht eine prekäre Sicherheitslage und die Corona-Pandemie sorgt aktuell für einen steigenden Inzidenz-Wert.

Auf Papstreisen stehe immer ein gepanzertes Fahrzeug zur Verfügung; dieses Mal sei es "wahrscheinlicher, dass er es benutzt", sagte Pressesprecher Matteo Bruni am Dienstag bei einem Briefing im Vatikan. Zugleich verteidigte er die viertägige Visite mitten in einer neuen Pandemie-Welle in dem Krisenstaat: Es sei eine "Geste der Liebe, die wie jede Liebesgeste auch extrem sein kann".

Der Papst bricht am Freitag zu einer viertägigen Reise nach Bagdad und unterschiedliche Teile des Irak auf. Im Land herrscht eine prekäre Sicherheitslage. Der Sieben-Tages-Wert der Corona-Infektionen ist seit Anfang Februar um das Viereinhalbfache gestiegen.

"Akt der Liebe"

Hinsichtlich der Pandemiegefahr verwies Bruni auf die junge Altersstruktur der irakischen Bevölkerung. Weiter betonte er, mit Ausnahme der Schlussmesse werde es keine Veranstaltung mit mehr als wenigen Hundert Personen geben; durch entsprechende Abstände werde das Ansteckungsrisiko minimiert. Transfers fänden nur im geschlossenen Wagen statt, so dass es kaum möglich sei, den Papst auf der Straße zu sehen. Das ganze Land könne die Reise über Medien verfolgen und "wissen, dass der Papst für sie da ist und die Botschaft bringt, dass Hoffnung auch in schwierigsten Situationen möglich ist", sagte Bruni.

Man habe alle Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, sagte der Sprecher. Die Reise sei am besten als "ein Akt der Liebe" zu deuten, die auch extreme Formen annehmen könne. "Dies bedeutet nicht, die Konsequenzen des Handelns aus dem Blick zu verlieren", sagte Bruni.

Digitales Format nicht möglich

Die Möglichkeit einer Verschiebung wies der Sprecher unter Verweis auf den Organisationsvorlauf zurück. Gegen ein rein digitales Format der Veranstaltungen mit dem Papst spreche, dass der Irak über keine zureichende Internetstruktur verfüge, insbesondere bei den Vertriebenen.

Die Sicherheitsanforderungen seien anders als bei früheren Papstreisen, sagte Bruni. Die betreffenden Vorkehrungen lägen in den Händen des Gastgeberlandes. Zu einem möglicherweise erhöhten Aufgebot von Personenschützern für Franziskus wollte der Sprecher sich nicht äußern. Die Zahl der päpstlichen Gendarmen und Schweizergardisten sei variabel und hänge von den Erfordernissen ab.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 23.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Profanierte Kirche von Deutschem Alpenverein genutzt
  • Frühjahrsvollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken startet
  • Tag des Heiligen Georgs – Schutzpatron der Pfadfinder
  • Welttag des Buches und des Urheberrechts und Tag des deutschen Bieres
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum Tag des Biers: Deutschlands einzige Klosterbraumeisterin
  • Lockerungen in Israel - wie wirkt sich das auf das religiöse Leben aus?
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Zum Tag des Biers: Deutschlands einzige Klosterbraumeisterin
  • Lockerungen in Israel - wie wirkt sich das auf das religiöse Leben aus?
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Profanierte Kirche von Deutschem Alpenverein genutzt
  • Tag des Heiligen Georgs – Schutzpatron der Pfadfinder
  • Welttag des Buches und des Urheberrechts und Tag des deutschen Bieres
  • Petition gegen Bekenntnisschulen in NRW
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!