Papst würdigt Kirchenlehrer Hieronymus zum 1.600 Todestag
Papst Franziskus am Schreibtisch

26.09.2020

Papst ruft Kirche zu "kreativer Nächstenliebe" auf Perspektiven für Schöpfung und Gemeinschaft

Papst Franziskus hat die Kirche in Europa zu unermüdlichem Einsatz für Kranke und Schwache in der Corona-Krise aufgerufen. Angesichts neuer Armut durch die Pandemie, der Not von Kindern und Familien sei "kreative Nächstenliebe" gefragt, schreibt er.

Die Kirche müsse nun verstärkt ihre Nähe und Aufmerksamkeit für die Schwächsten beweisen, so der Papst in einer Botschaft an den Rat der europäischen Bischofskonferenzen (CCEE). Anlass des am Freitag von der CCEE veröffentlichten Schreibens ist die Plenarversammlung der Bischofsvertreter unter dem Motto "Die Kirche in Europa nach der Pandemie - Perspektiven für die Schöpfung und die Gemeinschaft" von Freitag bis Sonntag in Prag.

Das Leben lehrt! Perspektiven für die Zukunft müssen her

Mit Blick auf das Handeln der Kirche in der Krise klingt beim Papst auch Kritik an. "Wir waren gezwungen unsere religiöse Praxis neu zu gestalten und viele pastorale Aktivitäten haben sich der neuen Situation noch nicht angepasst." Viele Priester hätten aber auch mutig nach neuen Wegen gesucht, um ihre Nähe zu den Menschen zu bezeugen.

"Die Erfahrung dieser Pandemie hat uns alle tief erschüttert", so der Papst weiter. Die Bedrohung durch das Coronavirus habe dramatisch in das gesellschaftliche Zusammenleben der Menschen eingegriffen, Gewohnheiten und Beziehungen beeinträchtigt und die Voraussetzungen für das soziale und wirtschaftliche Leben verändert. "Christliche Gemeinschaften sind aufgerufen, sich für eine spirituelle Deutung des Erfahrenen einzubringen, damit sie lernen, was das Leben lehrt und Perspektiven für die Zukunft entwickeln."

Hilfe der Hirten der Kirche

Neben der Hilfe der Gottesmutter Maria erbittet Franziskus am Ende seines auf den 4. September datierten Schreibens auch den Beistand des heiligen Benedikt, des "Patrons Europas", sowie der von den orthodoxen Kirchen verehrten Heiligen Kyrill und Method an. Alle drei bezeichnete er als "Hirten der Kirche, die in Europa ist".

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 28.10.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Gedenk- & Solidaritätswoche für die Opfer der COVID-19-Pandemie
  • Nachgefragt: Kirchliche Seelsorge am BER startet
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • DOMRADIO-Diakon und Kabarettist Willibert Pauels: Was macht der Karnevalist am 11.11.?
  • Erzbischof Schick zum Religionsfreiheitsbericht
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • DOMRADIO-Diakon und Kabarettist Willibert Pauels: Was macht der Karnevalist am 11.11.?
  • Erzbischof Schick zum Religionsfreiheitsbericht
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Berliner Prälat Karl Jüsten über Andacht für Thomas Oppermann im Bundestag
  • Pfarrer Stefan Wißkirchen (Hochschulpfarrer in Düsseldorf) über Uni-Start
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Berliner Prälat Karl Jüsten über Andacht für Thomas Oppermann im Bundestag
  • Pfarrer Stefan Wißkirchen (Hochschulpfarrer in Düsseldorf) über Uni-Start
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…