Papst Franziskus holt die Sonne hervor - in einem Wandgemälde des Graffitikünstlers Maupal
Papst Franziskus holt die Sonne hervor - in einem Wandgemälde des Graffitikünstlers Maupal

09.09.2020

Papst und Slow-Food-Gründer über ganzheitliche Ökologie "Menschen sind die ersten, die Teil der Ökologie sind"

In Gesprächen mit Carlo Petrini, dem Begründer der Slow-Food-Bewegung, hat Papst Franziskus noch einmal einige Anliegen und Entwicklungen seines Denkens formuliert. An diesem Mittwoch erscheint zu diesen Dialogen das Buch "Terrafutura".

Das Buch fasst drei Begegnungen der Beiden zwischen Mai 2018 und Juli 2020 zusammen. Dabei schildert Franziskus unter anderem seine eigene ökologische Bekehrung, sein Anliegen für die Amazonas-Synode und deutet mögliche Aussagen der neuen Enzyklika über eine Post-Covid-Welt an.

An die Ränder der Welt schauen

Damit die Menschheit aus der Pandemie besser herauskomme, müsse man an die Ränder der Welt schauen, "dorthin, wo die Zukunft spielt", so der Papst. Für ihn braucht es jetzt "eine Politik, die Nein sagt zu einer wilden Marktwirtschaft, Nein zu einer Mystifizierung der Finanzen". Nötig sei eine "neue Art, die Wirtschaft zu verstehen". Angesichts der katastrophalen Folgen der Pandemie erhält nach Aussage von Petrini auch die vor fünf Jahren erschienene Umweltenzyklika "Laudato si" noch größere Bedeutung.

Dazu erzählt Franziskus, wie er diesbezüglich habe dazulernen müssen. Die Bedeutung der Ökologie und ihr enger Zusammenhang mit sozialer Gerechtigkeit seien ihm erst durch andere Teilnehmer der lateinamerikanischen Bischofsversammlung 2007 in Aparecida bewusst geworden. Diese hätten darauf gedrängt, in das Abschlussdokument die Probleme Amazoniens aufzunehmen.

"Die großen Themen unserer Zeit"

Zudem sei er später sehr überrascht gewesen über das starke Interesse und die weit verbreitete Resonanz auf sein Lehrschreiben "Laudato si" von 2015. Diese sei allerdings "keine grüne Enzyklika, kein Umwelt-Dokument, sondern vor allem eine Sozialenzyklika". "Wir Menschen sind die ersten, die Teil der Ökologie sind", so Franziskus.

Die Amazonas-Synode vor knapp einem Jahr, zu der Franziskus unter anderem Petrini als Gasthörer eingeladen hatte, sollte vor allem "eine aufrüttelnde Wirkung" haben. Es sei nötig gewesen, "fruchtbare und nützliche Diskussionen zu entfachen", "Energien und Ideen in Umlauf zu bringen". Keinesfalls habe er das Bischofstreffen deswegen einberufen, "um Priestern in Amazonien zu erlauben zu heiraten". Vielmehr sollten Bischöfe und internationale Experten mit Vertretern des Amazonasgebietes "die großen Themen unserer Zeit" diskutieren: "Umwelt, Biodiversität, Inkulturation, soziale Beziehungen, Migration, Gleichheit und Gleichberechtigung".

(KNA)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 22.10.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Die Koalitionsverhandlungen haben begonnen
  • Der Martinszug in Wuppertal mit Ticketbuchung
  • Sturmflut-Museum in Holland
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Missio Präsident zum Weltmissionssonntag
  • "Die Welt in unseren Händen" - Wandmalerei Projekt mit Jugendlichen
  • Isreal erlaubt einigen Palästinensern die Registrierung im Westjordanland
  • Corona-Situation in Lettland
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Missio Präsident zum Weltmissionssonntag
  • "Die Welt in unseren Händen" - Wandmalerei Projekt mit Jugendlichen
  • Isreal erlaubt einigen Palästinensern die Registrierung im Westjordanland
  • Corona-Situation in Lettland
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie unumstößlich ist das Beichtgeheimnis?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie unumstößlich ist das Beichtgeheimnis?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…