Vor der Papstreise nach Mexiko wächst die Spannung
Im November geht der Papst wieder auf Reisen

13.09.2019

Vatikan bestätigt Reise des Papstes nach Japan und Thailand In den fernen Osten

Und wieder steigt er in die Lüfte: Papst Franziskus reist im November nach Thailand und nach Japan. Der Pontifex besucht vom 20. bis 23. November Thailand. Anschließend reist der Papst vom 23. bis 26. November nach Japan weiter.

Dies bestätigte der Vatikan an diesem Freitag. Am 19. November bricht das Kirchenoberhaupt von Rom nach Thailand auf. Nach einem Besuchsprogramm vom 20. bis 23. November fliegt er weiter nach Japan, wo er bis zum 26. November zu Gast ist. Außer der Hauptstadt Tokio will Franziskus die im Zweiten Weltkrieg von Atombomben zerstörten Städte Nagasaki und Hiroshima besuchen.

Als erster Papst hatte Johannes Paul II. (1978-2005) Japan 1981 sowie Thailand 1984 besucht. Auch er war in Tokio, Nagasaki und Hiroshima; in Thailand besuchte er neben Bangkok zwei weitere Orte unweit der Hauptstadt. Planungen für die Reisen seines Nachfolgers Franziskus sowie Einladungen der beiden Länder gibt es bereits seit 2013, dem Jahr der Papstwahl. Als junger Jesuit wollte Jorge Mario Bergoglio als Missionar nach Japan gehen; seitdem äußerte er wiederholt besonderes Interesse für das Land.

350-jährige Bestehen der katholischen Kirche in Thailand

Im mehrheitlich buddhistischen Thailand (knapp 95 Prozent) leben etwa 300.000 Katholiken unter gut 69 Millionen Einwohnern, das entspricht etwa 0,43 Prozent der Bevölkerung. Im Süden des Königreiches gibt es zudem eine muslimische Minderheit, die zum Teil diskriminiert wird, was in der Vergangenheit zu Spannungen führte.

Anlass der Reise ist das 350-jährige Bestehen der katholischen Kirche in dem Land. Im Juni 1669 hatte Papst Clemens IX. (1667-1669) in der Stadt Ayutthaya die erste Mission in Siam gründen lassen.

Am 23. November fliegt Franziskus nach Japan weiter. Japanischen Medienberichten zufolge soll der Papst am 25. November Kaiser Naruhito und Ministerpräsident Shinzo Abe treffen. Am selben Tag ist laut Medien eine große Messe im Tokio Dome geplant. Der Besuch der 1945 von Atombomben getroffenen Städte Hiroshima und Nagasaki sei für Samstag, den 24. November geplant. Ein offizielles Reiseprogramm des Vatikan gibt es noch nicht.

Der Besuch in Japan dürfte wie der in Thailand auch vom interreligiösen Dialog geprägt sein. Von den 127 Millionen Einwohnern Japans sind etwa zwei Prozent Christen; die Mehrheit der Bewohner rechnet sich dem Buddhismus oder Shintoismus zu.

"Schützt alles Leben" ist Motto der Japan-Reise von Franziskus

Das Motto der Japan-Reise von Franziskus, "Schützt alles Leben", ist seiner Sozial- und Umwelt-Enzyklika "Laudato si" entnommen. Das dazugehörige Logo zeigt eine dreifarbige Flamme in einem roten Kreis, der auf die aufgehende Sonne in der japanischen Flagge verweist. Eine rote, eine blaue und eine grüne Flammenzunge stehen laut Vatikanangaben für die ersten japanischen Märtyrer, für Maria als Mutter aller Menschen sowie für Japans Naturreichtum und Verkündigung der Botschaft der Hoffnung.

Das Logo der Thailandreise erinnert an die Gründung der Siam-Mission vor 350 Jahren und zeigt ein Foto des Papstes sowie eine stilisierte Hand mit einem Segelschiff mit einem Kreuzmast. Das Motto der Reise lautet "Jünger Christi ... missionarische Jünger".

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 05.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • 125. Todestag Friedrich Engels - Engels und das Christentum
  • Meine Heimatkirche - Moderator und Komiker Guido Cantz erzählt
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Pilgern auf dem Jakobsweg zur Zeit der Corona-Pandemie
  • Es wird heiß: Temperaturen in Kirchen
  • Corona: So starten katholische Schulen nach den Sommerferien
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Pilgern auf dem Jakobsweg zur Zeit der Corona-Pandemie
  • Es wird heiß: Temperaturen in Kirchen
  • Corona: So starten katholische Schulen nach den Sommerferien
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Explosion in Beirut: Auch Kirche betroffen
  • Menschenrechtsverletzungen: Uiguren in chinesischen Lagern
  • Woelki schockiert über Explosion im Libanon: "Beten wir für die Toten"
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Explosion in Beirut: Auch Kirche betroffen
  • Menschenrechtsverletzungen: Uiguren in chinesischen Lagern
  • Woelki schockiert über Explosion im Libanon: "Beten wir für die Toten"
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…