Papst Franziskus hinter argentinischer Flagge
Papst Franziskus hinter argentinischer Flagge
Kardinal Jorge Mario Bergoglio am 7. März 2013 im Vatikan
Kardinal Jorge Mario Bergoglio am 7. März 2013 im Vatikan

12.07.2019

Ausstellung in Argentinien zeigt Leben von Papst Franziskus "Das Schiff Petri steuern"

Eine Ausstellung in der Hauptstadt von Argentinien zeigt das Leben von Papst Franziskus. Unter dem Titel "Gesten und Worte – Jorge Mario Bergoglio" gewährt sie an diesem Wochenende Einblick in das Leben des Kirchenoberhauptes.

Eine Ausstellung in Buenos Aires befasst sich mit dem Leben von Papst Franziskus.

Die am Donnerstag (Ortszeit) vom Vorsitzenden der Argentinischen Bischofskonferenz Oscar Ojea eröffnete Schau trägt den Titel "Gesten und Worte – Jorge Mario Bergoglio".

Auserwählter Gottes

Bis Sonntag können Besucher im Kulturzentrum der Gewerkschaft Uocra in der argentinischen Hauptstadt die Ausstellung besuchen. Der Eintritt ist frei.

Ziel sei es, zu zeigen "wen Gott auserwählt hat, um in diesem historischen Moment das Schiff Petri zu steuern", so die Veranstalter.

Abschluss-Gottesdienst

Zum Abschluss der Ausstellung ist den Angaben zufolge am Sonntag ein Gottesdienst mit dem populären Armenpriester Jose Maria "Pepe" Di Paola geplant, der als enger Vertrauter des Papstes gilt.

(KNA)

Mehr zum Thema Papst Franziskus

Mehr zum Thema Vatikan

Aus der Mediathek

Zum Video: Der Heilige Christophorus

24.07.20195:07

Video: Der Heilige Christophorus

Zum Video: Christliche Nachrichten

24.07.20193:09

Video: Christliche Nachrichten

Zum Video: Kapitelsmesse am Mittwoch der sechzehnten Woche im Jahreskreis

24.07.201939:14

Video: Kapitelsmesse am Mittwoch der sechzehnten Woche im Jahreskreis

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Video

Zum Video:
Mittwoch, 24.07.2019

Video, Mittwoch, 24.07.2019:Christliche Nachrichten

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen