Luftaufnahme: Anlage mit riesigen Erdölfässern
Luftaufnahme: Anlage mit riesigen Erdölfässern

14.06.2019

Papst mahnt Öl- und Gas-Chefs zu radikaler Energiewende "Die Zeit läuft ab"

Papst Franziskus hat die Chefs internationaler Erdöl- und Gasfirmen zu einer "radikalen Energiewende" gemahnt. "Die Zeit läuft ab", warnte er am Freitag im Vatikan. Es gehe nicht um das, was getan werden könne, sondern darum, was getan werden müsse.

Vor Teilnehmern einer Tagung zum Thema Energiewandel, die vom Vatikan organisiert wurde, appellierte Papst Franziskus an Vertreter der Öl- und Gasindustrie, den Klimawandel ernstzunehmen.  Es gebe nicht mehr den Luxus, auf andere zu warten oder auf kurzfristige ökonomische Vorteile zu spekulieren, warnte der Papst.

"Ungerechtigkeit gegenüber künftigen Generationen"

Zu lange habe man gemeinsam die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung überhört. Ausdrücklich bezog Franziskus sich auf den Bericht des Weltklimarates zu den Folgen eines Temperaturanstiegs von mehr als 1,5 Grad gegenüber dem vorindustriellen Niveau. Dies habe katastrophale Folgen und bedeute "eine brutale Ungerechtigkeit gegenüber den Armen und künftigen Generationen", so Franziskus.

Dass sich die Verantwortlichen der Erdölindustrie nun zum zweiten Mal im Vatikan träfen, wertete der Papst als gutes Zeichen gemeinsamen Engagements. Bereits im Juni 2018 hatte die vatikanische Behörde für ganzheitliche menschliche Entwicklung zu einer Konferenz von Konzernchefs der Öl- und Gasindustrie eingeladen.

Klimarisiken offen und transparent kommunizieren

Als wichtige Elemente bei der Energiewende nannte Franziskus den Ausgleich verloren gehender Arbeitsplätze durch andere Sektoren und eine gerechte Verteilung der wirtschaftlichen und sozialen Kosten, die durch fossile Brennstoffe verursacht werden.

Wer Öl und Kohle nutze, müsse auch für deren Folgen geradestehen, so der Papst. Weiter verlangte er, Klimarisiken offen und transparent zu kommunizieren. Nur so könne man effektiv und gerecht gegen die Folgen vorgehen.

(KNA)

Heute live ab 18.30 Uhr im Web-TV

DOMRADIO.DE überträgt am Gedenktag der Heiligen Ursula und ihrer Gefährtinnen die Festmesse aus der Kölner Basilika Sankt Ursula.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.10.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Ursulawoche in Köln – Wer war die Heilige Ursula?
  • "Waldes-Wohl" – von der Spiritualität der Bäume
  • Studie über Stalking – Weißer Ring versucht zu helfen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Was steckt hinter dem "Katakombenpakt"?
  • Erzbistum Köln: Ursulawoche beginnt
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Was steckt hinter dem "Katakombenpakt"?
  • Erzbistum Köln: Ursulawoche beginnt
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff