Frere Alois und Papst Franziskus
Frere Alois und Papst Franziskus

05.04.2019

Papst spricht mit Leiter von Taizé über jugendliche Kirche "Zeit verlieren können"

Papst Franziskus hat den Vorsitzenden der Taizé-Gemeinschaft, Bruder Alois Löser, am Donnerstag in Privataudienz empfangen. Im Mittelpunkt stand die "jugendliche Kirche", doch es ging auch um die "ältere Generation".

Konkret habe man über die Bischofssynode zum Thema Jugend gesprochen, aber auch über das jüngste Schreiben "Christus lebt", mit dem Franziskus die Anliegen der Synode teilweise ergänzt oder einzelne Punkte hervorgehoben habe, so Bruder Alois in einem Interview des Portals Vatican News mit.

In dem Gespräch sei es vor allem um die Bedeutung der Jugend für die Kirche gegangen.

Kirche jugendlicher als viele meinten

Bezeichnend sei, dass es nicht allein um "die Jugend" oder "die Jugendlichen" gehe, sondern auch um eine "jugendliche Kirche". Die Kirche, so Bruder Alois, sei jugendlicher, als viele meinten.

Er sehe "viele Priester und Hauptamtliche, die wirklich den Jugendlichen ganz nahe sind, die ihnen zuhören, die Zeit haben. Man muss auch Zeit verlieren können. Das gehört zu einer jugendlichen Kirche."

"Es braucht auch die ältere Generation"

Kritisch äußerte sich der Leiter der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé zu dem Motto "Jugend leitet Jugend". Dieses sei "ein bisschen zu kurz". Es sei natürlich richtig: "Jugendliche können animieren, mitziehen, begeistern. Aber es braucht auch ganz klar die ältere Generation, eine Gegenseitigkeit", so Bruder Alois.

Das habe man in Taizé etwa an dem Gründer der Gemeinschaft, Frere Roger Schutz, gesehen. Dieser sei sehr alt geworden, aber es sei eindrucksvoll gewesen, wie viele junge Menschen ihm begegnen wollten.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 13.08.2020
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…