Papst Franziskus während der Generalaudienz auf dem Petersplatz
Papst Franziskus während der Generalaudienz auf dem Petersplatz

03.04.2019

Papst unterstreicht Brüderlichkeit aller Religionen "Gott will die Brüderlichkeit unter uns"

Papst Franziskus hat zum Zusammenhalt der verschiedenen Religionen aufgerufen. Das sagte das Kirchenoberhaupt bei seiner Generalaudienz auf dem Petersplatz. Alzheimer-Patienten haben ihm dort ein besonderes Ständchen aufgeführt.

"Es gibt viele Religionen, aber immer schauen sie auf Gott. Das, was Gott will, ist Brüderlichkeit unter uns", sagte er am Mittwoch bei seiner Generalaudienz auf dem Petersplatz. Alle Religionen müssten gemeinsam die Menschenwürde verteidigen, Frieden, Gerechtigkeit und Umweltschutz fördern, so Franziskus.

Dialog mit dem Islam

Den Dialog mit dem Islam würdigte das Kirchenoberhaupt in Erinnerung an seine Marokko-Reise vom Wochenende besonders. Er erinnerte an die gemeinsame Erklärung mit Marokkos König Mohammed VI. zur Bedeutung Jerusalems als Heilige Stadt für Muslime, Christen und Juden. Muslime nannte der Papst "unsere Brüder, Söhne Abrahams, wie wir".

Den im Dezember in Marokko verabschiedeten UN-Migrationspakt nannte Franziskus einen "bedeutenden Schritt zur Übernahme von Verantwortung innerhalb der internationalen Gemeinschaft". Der Papst forderte respektvollen Umgang mit Migranten. Länder müssten "unter Erhalt der eigenen kulturellen wie religiösen Identität" offen sein für Unterschiede und diese "im Zeichen der menschlichen Brüderlichkeit" wertschätzen, so Franziskus.

Alzheimer-Patienten singen für Papst 

Ein besonderes Ständchen hat es diesen Mittwoch für Papst Franziskus gegeben: Alzheimer-Patienten aus Belgien sangen am Vormittag im Vatikan für das Kirchenoberhaupt. Dass der Chorleiter ohne Dirigentenstab gekommen war, verwunderte Franziskus zunächst. "Dann habe ich gemerkt, dass er mit Zärtlichkeit dirigiert", so der Papst. "Der schönste Gesang ist, wenn wir unsere Zerbrechlichkeiten zusammentragen und gegenseitig annehmen."

Der Papst rief zur Achtung alter Menschen auf. "Vielleicht haben einige von ihnen das Gedächtnis verloren, aber sie sind das Symbol eines Gedächtnisses des Volks, sie sind die Wurzeln unserer Heimat, unserer Menschlichkeit", sagte Franziskus. Junge Leute müssten die Erinnerungen Älterer aufnehmen, um die Gesellschaft weiter voranzubringen, so der Papst.

(KNA)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 01.08.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!