Papst Franziskus mit Jugendlichen
Papst Franziskus mit Jugendlichen

01.01.2019

Das Gebetsanliegen des Papstes für den Januar In Rufbereitschaft für Gott

Im Januar betet der Papst, "dass junge Menschen, allen voran die in Lateinamerika, Marias Beispiel folgen und auf Gottes Ruf antworten, indem sie die Freude des Evangeliums in die Welt hinaustragen".

Wie sie die Stars anhimmeln, Autogramme jagen, T-Shirts bedrucken, um sich "als Fans zu outen": Junge Menschen suchen Vorbilder. Die Mutter Jesu würde da wohl kaum in die engere Auswahl kommen. Dabei hat sie durchaus das Potenzial dazu: Im alles entscheidenden Augenblick sagte sie "Ja", da war sie ganz jung, irgendwo zwischen 12 und höchstens 20 Jahren.

Diese mutige Zusage ist bis heute nicht aus dem Blick gläubiger Menschen in aller Welt gekommen. Und so ist Maria aus dem abgelegenen Dörfchen Nazareth in Galiläa seit über 1.900 Jahren in aller Munde. Was die "Public Relations" angeht, ist sie offenbar nicht zu schlagen.

Maria hat die Welt verändert

Was hat sie für alle Generationen von Christen zum Vorbild gemacht? Warum kommt sie sogar im Koran ausführlich vor? Kurz und knapp gesagt, es war nur ein kleines Wort, das sie sagte: "Ja!" Sie war - wenn wir dem ersten Kapitel des Lukas-Evangeliums folgen - in Rufbereitschaft für Gott! Ihr "Ja" war kein blinder Gehorsam.

Zweifelnd fragt sie den Überbringer der weltbewegenden Nachricht, wie das denn gehen soll: vor der Ehe Mutter werden, ohne die Beteiligung eines Mannes! Aber dessen Antwort, dass es ja noch eine ganz andere Kraft gebe, lässt sie Vertrauen fassen: "Ja, für Gott ist nichts unmöglich!" Schließlich jedenfalls stellt sie sich zur Verfügung Gottes: "Mir geschehe, wie du es gesagt hast."

Diese blutjunge Frau hat die Welt verändert, weil sie etwas Wunderbares mit sich machen ließ - nicht durch irgendjemand oder irgendetwas, sondern durch das grenzenlose Geheimnis der Liebe selbst.

Gesprächstitel "Gott ist jung"

Der Papst bittet uns, im ersten Monat des noch jungen Jahres mit ihm zu beten, dass sich junge Menschen auch in unseren Tagen von dieser Glaubensschwester und Freundin begeistern und inspirieren lassen. Als alter Mensch spürt Franziskus, dass die junge Generation manches besser kann als die langsam aussterbende: frischer denken, mutiger fantasieren, ganz Neues wagen. "Gott ist jung" wurde der Titel seines sehr persönlichen Gesprächs mit Thomas Leoncini, das 2018 als Buch erschien.

Voll Vertrauen zu denen, die jetzt neu auf unserem Globus sind, wird Papst Franziskus diesen Monat nach Panama fliegen, wo am 27. Januar der Weltjugendtag endet. Deshalb ist auch sein Zusatz im Gebetsanliegen zu verstehen: "allen voran die in Lateinamerika".

Panama verbindet und trennt mit seinem gleichnamigen Kanal Nord- und Südamerika, die reiche und die arme Welt. Die längste Zeit seines Lebens hat Jorge Bergoglio in Argentinien gelebt und sicher viele persönliche Kontakte zu jungen Menschen zurücklassen müssen, als er am 13. März 2013 in Rom zum Papst gewählt wurde.

Großes und Neues in Gang bringen

Das jüngste Weltbischofstreffen wäre wohl undenkbar gewesen ohne sein für junge Menschen glühendes Herz. Er traut ihnen ehrlich zu, Großes und Neues in Gang zu bringen, wovon die Alten kaum träumen. Dabei leitet ihn offenbar weniger Sorge um die vielerorts schrumpfende Kirche, als der Einsatz für die Weiterentwicklung der Menschheit. Sie braucht nichts so notwendig wie eine hoffnungsvolle Sicht auf die Zukunft.

"Evangelii gaudium" war im November 2013 der Titel seines ersten großen Rundschreibens als Papst: die Freude des Evangeliums zu empfangen und weiterzugeben in Tat und Wort! Was könnte das Frohmachende für Leute von heute sein? Antworten auf diese Frage müssen selbstverständlich sehr persönlich gesucht und gefunden werden.

Bei der Suche könnte man am Anfang des dritten Jahrtausends auch betend mit Maria von Nazareth "ins Gespräch" kommen. Denn was sie einst von dem Engel zur Begrüßung hörte, gilt im weiteren Sinn auch 2019 für ihre Schwestern und Brüder in aller Welt: "Sei gegrüßt..., der Herr ist mit dir... Fürchte dich nicht... Denn du hast bei Gott Gnade gefunden."

Von Gerhard Dane

(KNA)

Mit Schwester Katharina durch die Fastenzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit sprituellen Impulsen durch die Fastenzeit.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.03.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Alt und Jung am Altar: Seniorenmessdiener
  • Was läuft? - Programm beim kirchlichen Filmfestival
  • Leben mit dem Down-Syndrom
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Welt-Down-Syndrom-Tag - Praena-Test als Kassenleistung
  • Besuch beim Nachbarn: "Fridays for Prayer"
  • Bete und Forste: Ein Kloster am Tag des Waldes
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Welt-Down-Syndrom-Tag - Praena-Test als Kassenleistung
  • Besuch beim Nachbarn: "Fridays for Prayer"
  • Bete und Forste: Ein Kloster am Tag des Waldes
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Chor is more - Vorbereitungen auf Chorfestival Pueri Cantores
  • Friedhof ohne Grab: Bestattung im Wald
  • Hausbau mit Bauhaus: 100. Geburtstag einer Kunsthochschule
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Chor is more - Vorbereitungen auf Chorfestival Pueri Cantores
  • Friedhof ohne Grab: Bestattung im Wald
  • Hausbau mit Bauhaus: 100. Geburtstag einer Kunsthochschule
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Welt-Down-Syndrom-Tag - Praena-Test als Kassenleistung
  • Besuch beim Nachbarn: "Fridays for Prayer"
  • Bete und Forste: Ein Kloster am Tag des Waldes
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff