Papst Franziskus spricht auf dem Laurentino Friedhof
Papst Franziskus spricht auf dem Laurentino Friedhof

02.11.2018

Papst ermutigt Gläubige zu Leben mit Erinnerung und Hoffnung "Wir sind nicht allein"

Der Friedhof an der Via Laurentina ist der jüngste der drei großen römischen Friedhöfe. Der Papst feierte am Freitag mit einigen Hundert Gläubigen eine Messe zu Allerseelen. Er ermutigte dazu, an Verstorbene zu erinnern aber auch zu hoffen.

Zum Fest Allerseelen hat Papst Franziskus die Gläubigen zu einem bewussten Leben zwischen Erinnerung und Hoffnung aufgerufen. Sich an die Toten, an die Vergangenheit zu erinnern, sei oft nicht einfach, so der Papst bei einer Messe am Freitagnachmittag auf dem Friedhof Laurentino südlich von Rom. Zugleich mache Erinnerung aber auch bewusst, "dass wir nicht allein sind, sondern ein Volk", sagte Franziskus in seiner frei gehaltenen Predigt.

Allerseelen sei ein Tag der Hoffnung "auf die Liebe, die uns erwartet", fuhr der Papst unter Bezug auf die biblischen Lesungen fort. Aus der Erinnerung an die Vergangenheit und der Hoffnung auf die Zukunft erwachse die Aufgabe, in der Gegenwart "seinen Weg zu gehen ohne sich zu verlaufen". Der Wegweiser dazu seien die Seligpreisungen Jesu, so Franziskus vor einigen Hundert Gläubigen.

Papst besucht Feld mit Kindergräbern

Vor Beginn der Messe unter freiem Himmel hatte der Papst das Feld mit Kindergräbern besucht. Im sogenannten "Garten für Engel" erwies er ungeborenen Kindern seine Reverenz. Als einer von wenigen Friedhöfen Italiens hat der an der Via Laurentina gelegene seit 2012 eine Grabfläche, auf der Früh- und Totgeburten, auch aus künstlicher Befruchtung, bestattet werden. Früher wurden diese oft als "klinischer Sondermüll" entsorgt.

Auf einigen der teilweise mit Plüschtieren, Windrädern und anderem Spielzeug geschmückten Kindergräbern legte der Papst Blumen nieder und betete still. Anschließend sprach er kurz mit einigen anwesenden verwaisten Eltern.

Der gut 20 Hektar große Friedhof an der Via Laurentina ist der jüngste der drei großen römischen Friedhöfe; eröffnet wurde er im Jahr 2002. Für Franziskus ist er der vierte Friedhof, auf dem er als Bischof von Rom Allerseelen begeht. In den Jahren 2013 bis 2015 besuchte er Roms größten Friedhof Verano. 2016 feierte er Allerseelen auf dem Friedhof Prima Porta und im vergangenen Jahr auf dem amerikanischen Soldatenfriedhof bei Nettuno an der Küste südöstlich von Rom. Auf dem Rückweg machte er Station an der Gedenkstätte der Ardeatinischen Höhlen. Dort hatten im März 1944 deutsche Besatzungstruppen 335 italienische Zivilisten erschossen.

(KNA)

Mit Schwester Katharina durch die Fastenzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit sprituellen Impulsen durch die Fastenzeit.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.03.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Am Weltwassertag - Können wir in Deutschland sinnvoll Wasser sparen?
  • Engagement für Wandel - Wie verändern sich die Kölner Innenstadtgemeinden?
  • Glaubensfrage: "Was tun, wenn ich mich in meiner Heimatgemeinde nicht wohl fühle?"
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Das richtige Kraut zur Rettung der Kirche? Eine besondere Pfarrei in Bingen
  • Rein oder raus? Was Menschen in der Kirche hält oder warum sie austreten
  • Aus dem Vollen schöpfen am Weltwassertag: Unser Umgang mit dem Wasser
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Das richtige Kraut zur Rettung der Kirche? Eine besondere Pfarrei in Bingen
  • Rein oder raus? Was Menschen in der Kirche hält oder warum sie austreten
  • Aus dem Vollen schöpfen am Weltwassertag: Unser Umgang mit dem Wasser
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Von Wein zu Wasser: Taufwasser und Weihwasser am Weltwassertag
  • Vor der Amazonas-Synode: Misereor zu den Vorbereitungen
  • Zu Hause, aber nicht daheim: Unwohlsein in der eigenen Gemeinde
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Von Wein zu Wasser: Taufwasser und Weihwasser am Weltwassertag
  • Vor der Amazonas-Synode: Misereor zu den Vorbereitungen
  • Zu Hause, aber nicht daheim: Unwohlsein in der eigenen Gemeinde
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Vor der Amazonas-Synode: Misereor zu den Vorbereitungen
  • Engagement für Wandel - Wie verändern sich die Kölner Innenstadtgemeinden?
  • Das richtige Kraut zur Rettung der Kirche? Eine besondere Pfarrei in Bingen
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff