Papst Franziskus an Mariä Himmelfahrt
Papst Franziskus an Mariä Himmelfahrt

15.08.2018

Papst bekräftigt Glauben an die Auferstehung Mit Blick auf Mariä Himmelfahrt

Am Hochfest Hochfest Mariä Himmelfahrt hat Papst Franziskus an die Bedeutung des Tages für die Gläubigen erinnert. Denn das Fest zeige, "dass Gott alle Menschen mit Seele und Leib retten will".

Zum Fest Mariä Himmelfahrt hat Papst Franziskus den christlichen Glauben an die Auferweckung der Gestorbenen bekräftigt. "Gott will den ganzen Menschen retten - mit Leib und Seele, wenn auch mit einem verwandelten Leib", sagte er am Mittwoch beim Mittagsgebet auf dem Petersplatz. "Die Aufnahme Marias in den Himmel gibt uns die Gewähr unserer glorreichen Bestimmung", so Franziskus.

Die "erstaunliche Wirklichkeit" der Aufnahme Marias bestätige aber nicht nur die Einheit von Leib und Seele des Menschen. Sie erinnere auch daran, dass Menschen berufen seien, Gott mit ihrer ganzen Existenz zu dienen und zu verherrlichen. "Gott nur physisch mit dem Leib zu dienen, wäre das Verhalten eines Sklaven, ihm nur mit der Seele zu dienen widerspräche unserer menschlichen Natur", erläuterte das Kirchenoberhaupt.

Wenn Menschen im freudigen Dienst für Gott gelebt hätten, "der auch im großzügigen Dienst an den Geschwistern besteht", werde am Tag der Auferstehung ihr Schicksal dem der Gottesmutter Maria gleichen, so der Papst.

(KNA)

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 23.11.
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: