Wollen miteinander sprechen: Papst Franziskus und Kardinal Marx
Wollen miteinander sprechen: Papst Franziskus und Kardinal Marx

19.04.2018

Papst schlägt klärendes Gespräch zum Kommunionempfang vor Unter vier Augen

In die Diskussion um eine Handreichung der deutschen katholischen Bischöfe zum Kommunionempfang für evangelische Ehepartner kommt Bewegung. Nun schlägt Papst Franziskus ein Gespräch in Rom mit Kardinal Marx vor.

Den Gesprächswunsch des Papstes begrüße der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, ausdrücklich, erklärte der Sprecher der Bischofskonferenz, Matthias Kopp, am Donnerstag in Bonn.

Bischöfe konnten Änderungsvorschläge einbringen

Die deutschen Bischöfe hatten auf ihrer jüngsten Vollversammlung in Ingolstadt beschlossen, konfessionsverschiedenen Ehepartnern im Einzelfall eine gemeinsame Teilnahme an der Eucharistie zu ermöglichen. Unabdingbar sei, dass die Seelsorger vor der Zulassung der nichtkatholischen Ehepartner mit den Betroffenen über deren Glauben sprächen und sicherstellten, dass beide die katholische Eucharistielehre teilten, betonte Marx seinerzeit.

Wie Konferenzsprecher Kopp erläuterte, konnten die Mitglieder der Bischofskonferenz bis Ostern Änderungsvorschläge zu der mit großer Mehrheit beschlossenen Fassung der Handreichung einbringen. Die eingegangenen Hinweise seien in das Dokument eingearbeitet worden.

Die endgültige Fassung solle von Marx sowie vom Vorsitzenden der Glaubenskommission, dem Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann, und vom Vorsitzenden der Ökumenekommission, dem Magdeburger Bischof Gerhard Feige, "festgestellt werden".

Sachstandbericht am Montag

Über den Sachstand werde der Vorsitzende der Bischofskonferenz den Ständigen Rat in seiner turnusmäßigen Sitzung am Montag in Würzburg informieren. Das Dokument sei von Kardinal Marx nicht an den Vatikan geschickt worden. Mehr als drei Viertel der Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz hätten der pastoralen Handreichung zugestimmt, so Kopp.

Unlängst wurde bekannt, dass der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki und sechs weitere Bischöfe in Rom klären lassen wollen, ob der Beschluss der Bischofskonferenz zur Handreichung rechtmäßig ist. Dazu erklärte Kopp: Über dieses Schreiben und seine Antwort an die sieben Bischöfe habe Marx die Bischofskonferenz informiert. Seine Reaktion habe er zudem den zuständigen Behörden im Vatikan in Kenntnis übermittelt.

Weiter betonte Kopp: "Meldungen, wonach die Handreichung im Vatikan durch den Heiligen Vater oder Dikasterien abgelehnt worden seien, sind falsch."

Weltweit gibt es derzeit rund 20 Handreichungen anderer Bischöfe oder Bischofskonferenzen zum Kommunionempfang für nicht katholische Partner. Diese wurden in den vergangenen 20 Jahren alle von Rom anerkannt.

(KNA)

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 28.05.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen