Papst Franziskus spricht mit Beratergruppe
Papst Franziskus spricht mit Beratergruppe (Archivbild)

11.09.2017

Arbeiten an Kurienreform in der Endphase Fast fertig geplant

Die Arbeiten an der vatikanischen Kurienreform gehen nach Angaben des zuständigen Sekretärs in ihre Endphase. Drei Viertel des Weges seien gegangen, sagte Bischof Marcello Semeraro am Montag. 

In einigen Monaten dürfte die Revision abgeschlossen und dem Papst zur Entscheidung vorgelegt werden, erklärte der Bischof. Er äußerte sich zum Auftakt der 21. Konferenzrunde des Kardinalsrates für die Kurienreform bei Radio Vatikan. Das Gremium war von Papst Franziskus wenige Wochen nach seiner Wahl eingerichtet worden, um nach Kritik im Vorkonklave die vatikanische Kirchenverwaltung neu zu ordnen. Dem neun Mitglieder zählenden Kreis, dem sogenannten K9-Rat, gehört auch der Münchner kardinal Reinhard Marx an. Semeraro, Bischof der Diözese Albano, fungiert als Sekretär.

An den bis Mittwochnachmittag dauernden Beratungen will auch Papst Franziskus nach seiner Rückkehr aus Kolumbien teilnehmen. Ihr Ziel sind effizientere und transparentere Strukturen des Vatikanapparates sowie eine engere Zusammenarbeit der Kurienbehörden mit den Ortskirchen in aller Welt.

Bessere Zusammenarbeit

Franziskus habe sich für eine "schrittweise Umsetzung" der Vorschläge des K9-Rates entschieden, sagte Semeraro im Interview des Vatikansenders. Auf Empfehlung des Rates gründete er im Februar 2014 einen Wirtschaftsrat und ein Wirtschaftssekretariat, um die in die Kritik geratene Finanzverwaltung des Vatikan neu zu strukturieren und zu ordnen.

Später rief Franziskus ein Kommunikationssekretariat ins Leben, in dem derzeit die neun verschiedenen vatikanischen Medien wie Radio Vatikan, die Zeitung "Osservatore Romano" oder der Medienrat zu einer neuen Einheit zusammengeführt werden. Zudem wurden mehrere nachkonziliare Päpstliche Räte zu neuen Großbehörden zusammengefasst.

Noch nicht abschließend beraten ist über die künftige Struktur und Organisation der Kongregationen, der großen vatikanischen Ministerien. Man hoffe, "diese Revision in den nächsten Monaten mehr oder weniger abzuschließen. Dann erhält der Papst die Vorschläge hinsichtlich aller Kurienbehörden zur Bearbeitung, und es liegt an ihm, wie und wann er sie umsetzt", so der K9-Sekretär.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 16.10.2017

Video, Montag, 16.10.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

18:00 - 20:00 Uhr 
Kompakt

Berichte und Gespräche vom Tage

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.10.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Wie ist Kirche für das Zeitalter für 3.0 aufgestellt?
  • Sternberg zur Debatte muslimische Feiertage
  • Herbst 1977: Die Schleyer-Entführung
07:55 - 08:00 Uhr

Evangelium

10:00 - 12:00 Uhr

Thema

10:00 - 12:00 Uhr

Thema

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Am Wochenende: 33. Ökumenische Philipinenkonferenz
  • Präses Rekowski: "500 Jahre Reformation. Und was kommt jetzt?"
  • Kirchenhistoriker zu Schreiben an Papst Franziskus
  • Caritas Wien zur Lage der Flüchtlinge in Österreich
  • Umbau der St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin
12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Am Wochenende: 33. Ökumenische Philipinenkonferenz
  • Präses Rekowski: "500 Jahre Reformation. Und was kommt jetzt?"
  • Kirchenhistoriker zu Schreiben an Papst Franziskus
  • Caritas Wien zur Lage der Flüchtlinge in Österreich
  • Umbau der St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Thema

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar