Gruppenbild der G20-Teilnehmer
Gruppenbild der G20-Teilnehmer
Nachdenklicher Papst Franziskus
Nachdenklicher Papst Franziskus

07.07.2017

Papst mahnt G20 zu Solidarität Turbulenter Auftakt

Der G20-Gipfel in Hamburg hat begonnen. Der Vatikan ist zwar nicht beteiligt, aber Papst Franziskus nutzte dennoch den Start des Treffens der Staats- und Regierungschefs, um die Teilnehmer zu Solidarität mit armen Ländern aufzurufen.

Der Auftakt des Treffens der Staats- und Regierungschefs der führenden Industrie- und Schwellenländer am Freitag wurde von schweren Ausschreitungen in der Hansestadt überschattet. Demonstranten versuchten, die Zufahrtswege zum Tagungsgelände zu blockieren; Polizisten wurden mit Molotow-Cocktails beworfen, Autos gingen in Flammen auf.

Botschaft an Kanzlerin Merkel

Um dauerhafte Lösungen zum Wohl aller zu finden, sei es nötig, "internationale Verträge zu achten und einzuhalten sowie die multilateralen Beziehungen weiter zu fördern", schreibt der Papst in einer Botschaft an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Darin kritisierte Franziskus eine Vorherrschaft von Finanzspekulation und "Ideologien der absoluten Autonomie der Märkte". Weiter forderte er "freien Durchzug" für Flüchtlinge und Hilfe für den Südsudan sowie weitere Krisengebiete.

Unterdessen starteten die Gipfelteilnehmer ihre Verhandlungen. Auf der Agenda der Staats- und Regierungschefs stehen unter anderem der Kampf gegen Terrorismus und Klimawandel sowie Fragen des Handels und der globalen Wirtschaft. Nichtregierungsorganisationen hoffen, dass es beim Thema Bildung ein klares Bekenntnis - auch finanzieller Art - zu den bereits bestehenden Bildungsfonds wie der "Global Partnership for Education" gibt.

Merkel forderte die Teilnehmer zu Kompromissbereitschaft auf. "Es ist schon richtig, wenn die, die heute nicht dabei sind, von uns erwarten, dass wir ordentlich arbeiten", so die Kanzlerin zum Auftakt. "Wir repräsentieren hier immerhin zwei Drittel der Menschheit."

Trump, Klimaschutz, Demonstrationen

US-Präsident Donald Trump twitterte, er werde für die Interessen seines Landes kämpfen. "Die 'Fake News'-Medien werden nicht korrekt über mich berichten, aber was soll's!" Trump will während der Verhandlungen zum Klimawandel zu einem bilateralen Gespräch mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin zusammenkommen.

In Sachen Klimaschutz forderte der Vorstandsvorsitzende des Entwicklungsdachverbands Venro, Bernd Bornhorst, die Mitglieder der G20 auf, notfalls auch ohne die USA als G19 voranzugehen. Das Pariser Klimaabkommen und die UN-Nachhaltigkeitsagenda sind aus Sicht des Venro-Vorstands zum Teil ambitioniert, "aber alle zeigen den gleichen realistischen Weg in eine nachhaltige und friedlich gestaltete Zukunft für alle Menschen", sagte Bornhorst der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße zeigte sich zum Auftakt des G20-Gipfels in der Hansestadt vorsichtig optimistisch. Er erwarte, dass die Spitzenpolitiker willens sein, Probleme in den Blick zu nehmen und lösungsorientiert zu handeln, sagte er dem WDR. Heße forderte ebenso wie die evangelische Bischöfin Kirsten Fehrs die Demonstranten auf, friedlich zu bleiben.

(KNA)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Blickpunkt: Aachener Siedlungsgesellschaft zur Wohnungsnot
  • Reaktionen auf den Missbrauchsskandal
  • Startschuss für das Baukindergeld
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Schreibende Nonnen - verkleidete Priester / Kirche im Mittelalter
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
  • Eurpäischen Bischöfe diskutieren Missbrauch
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Schreibende Nonnen - verkleidete Priester / Kirche im Mittelalter
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
  • Eurpäischen Bischöfe diskutieren Missbrauch
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Aufarbeitung von Missbrauch auch in der niederländischen Kirche
  • Berliner Verkehrsbetriebe wollen U-Bahnhöfe im Winter nicht für Wohnungslose öffnen
  • Am Vorabend von Jom Kippur
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Aufarbeitung von Missbrauch auch in der niederländischen Kirche
  • Berliner Verkehrsbetriebe wollen U-Bahnhöfe im Winter nicht für Wohnungslose öffnen
  • Am Vorabend von Jom Kippur
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Reaktionen auf den Missbrauchsskandal
  • Blickpunkt: Aachener Siedlungsgesellschaft zur Wohnungsnot
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    19.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,31–35

  • Die Blutreliquie des hl. Januarius
    19.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Sankt Januarius und das Blutwu...

  • Lukasevangelium
    20.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,36–50

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen