Angehörige der Opfer, die im Januar von einer einer Lawine in Mittelitalien begraben wurden.
Angehörige der Opfer, die im Januar von einer einer Lawine in Mittelitalien begraben wurden.
Papst Franziskus
Papst Franziskus

17.05.2017

Papst ruft zu Frieden in Europa und weltweit auf Erinnerung an die Schlacht von Montecassino

Papst Franziskus erinnerte am Mittwoch in der Generalaudienz an die Opfer der Schlacht von Montecassino im Zweiten Weltkrieg. Zudem ermutigte er Menschen in schwierigen Situationen. Gott stehe ihnen bei.

Papst Franziskus hat erneut zu Frieden auf der Welt aufgerufen. In Erinnerung an die Opfer der Schlacht von Montecassino im Zweiten Weltkrieg sagte der Papst, er hoffe, deren Tod möge "Frucht tragen durch den Frieden in Europa und auf der ganzen Welt". Franziskus sagte dies in seinen Grüßen an die polnischsprachigen Besucher der Generalaudienz auf dem Petersplatz am Mittwoch. Von ihnen hätten damals viele als Veteranen für die Freiheit gekämpft, so der Papst.

Bei den Kämpfen kamen unzählige Zivilisten, nach Schätzungen bis zu 20.000 Deutsche und 55.000 Alliierte, ums Leben - darunter auch viele Polen. Am 18. Mai 1944 eroberten die alliierten Truppen schließlich die Anhöhe etwa 130 Kilometer südlich von Rom. Bei der mehrere Monate dauernden Schlacht wurde das Kloster von Montecassino von den Alliierten zerstört.

Papst: Gott kümmert sich um das Leben jedes einzelnen

Zudem hat Papst Franziskus Menschen in schwierigen Situationen ermutigt. Viele Leute suchten Gott, doch dieser finde sie viel früher und kümmere sich um jeden einzelnen und dessen Leben. Gott sei keiner, der sich der Welt anpasse und akzeptiere, dass Tod, Traurigkeit, Hass und eine "moralische Zerstörung der Personen" andauerten, so der Papst. Gott kennt die Menschen genau und steht ihnen auch in unerwarteten Momenten bei.

Franziskus verdeutlichte dies anhand der Bibel-Erzählung von Maria Magdalena. Diese ist zunächst traurig, weil sie das Grab Jesu leer vorfindet. In diesem Moment wird sie über die Auferstehung informiert. So zeige sich Gott nicht nur Maria Magdalena, sondern allen Menschen: "Wir haben einen Gott an unserer Seite, der uns beim Namen nennt und aufrichtet, der durch seine Auferstehung uns und die Welt verwandelt", so der Papst.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 22.09.2017

Video, Freitag, 22.09.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

7:00 - 13:00 Uhr 
Der Samstag

Aktuelles der Woche, Beiträge zum Wochenende

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 23.09.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • domradio Samstag vor der Bundestagswahl
  • Domwallfahrt des Erzbistums Köln
  • Dom - Mittagsgebet mit Geflüchteten
07:10 - 07:15 Uhr

Landfunk

09:50 - 09:55 Uhr

Landfunk

11:11 - 11:14 Uhr

Wort zum Samstag

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • domradio Samstag vor der Bundestagswahl
  • Domwallfahrt des Erzbistums Köln
  • Dom - Mittagsgebet mit Geflüchteten
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Die ganze Nacht im Kölner Dom
  • Musik, Texte und Gebete bei der Domwallfahrt
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Die ganze Nacht im Kölner Dom
  • Musik, Texte und Gebete bei der Domwallfahrt
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Thema

23:00 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar