Papst Franziskus
Papst Franziskus

16.02.2017

​Papst Franziskus: Täglich für Frieden arbeiten "Kriegserklärungen beginnen im Herzen jedes einzelnen"

​Papst Franziskus hat zu täglichem Einsatz für Frieden aufgerufen. Es sei nicht einfach, Frieden zu erhalten, dafür sei tägliche Arbeit nötig, sagte er am Donnerstag bei seiner Frühmesse.

"In der Welt von heute wird Blut vergossen. Die Welt ist heute im Krieg. Viele Brüder und Schwestern sterben, auch unschuldig, weil die Großen, die Mächtigen, ein Stück Land wollen, ein bisschen mehr Macht oder ein bisschen mehr Einnahmen aus dem Waffenhandel", betonte Franziskus in der Kapelle des Vatikan-Gästehauses Santa Marta.

Auch alle, die sich persönlich in Sicherheit und Frieden fühlten, seien Gott gegenüber Rechenschaft schuldig über "das Blut unserer Brüder und Schwestern, die im Krieg leiden."

Kriegserklärungen beginnen laut dem Papst im Herzen eines jeden einzelnen. "Deshalb die Frage: Wie bewahre ich den Frieden in meinem Herzen, im Innersten, in meiner Familie?". Gebete für Frieden und der Einsatz für Frieden seien weit mehr als "eine Formalität".

(KNA)

Mehr zum Thema Papst Franziskus

Mehr zum Thema Vatikan

Aus der Mediathek

Zum Video: Christliche Nachrichten

30.03.20172:40

Video: Christliche Nachrichten

Zum Video: Fastenimpuls am 30. März

30.03.20173:19

Video: Fastenimpuls am 30. März

Zum Video: Fastenimpuls am 29. März

29.03.20172:46

Video: Fastenimpuls am 29. März

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Video

Zum Video:
Donnerstag, 30.03.2017

Video, Donnerstag, 30.03.2017:Christliche Nachrichten

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen