Der Papst 2013 in der Franziskus-Basilika in Assisi
Der Papst 2013 in der Franziskus-Basilika in Assisi
Basilika Santa Maria degli Angeli unterhalb von Assisi
Basilika Santa Maria degli Angeli unterhalb von Assisi

04.08.2016

Der Papst besucht den Ablass-Ort des Heiligen Franz Franziskus in Assisi

Der Papst reist am Donnerstag nach Assisi. Mit der dortigen Portiuncula-Kapelle ist ein Barmherzigkeitsablass verbunden - auf Initiative des Heiligen Franz. Was dahinter steckt, erzählt Franziskanerbruder Thomas Freidel im domradio.de-Interview.

domradio.de: Was bedeutet es für Sie als Franziskaner-Bruder, wenn der Papst zu Ihnen kommt, der sich ja schließlich nach dem Heiligen Franz von Assisi benannt hat?

Bruder Thomas Freidel (Franziskaner in Assisi): Papst Franziskus setzt einen besonderen Akzent. Es wird ja heute die kürzeste Reise außerhalb Roms sein, die er unternehmen wird. Er kommt nur zwei Stunden hierher, besucht nur einen einzigen Ort - und das ist ein ganz bestimmter Ort: Die Portiuncula-Kapelle unterhalb von Assisi in der Basilika Santa Maria degli Angeli. Ein Ort, der für das Leben des Heiligen Franziskus ganz wichtig war. Papst Franziskus will gezielt diesen Ort zum Gebet besuchen, um an das 800-Jahr-Jubiläum des Ablasses "Perdono di Assisi" (Vergebung von Assisi) zu erinnern. Ein besonderes Ereignis, das sich gut in das Heilige Jahr der Barmherzigkeit einfügt.

domradio.de: Was steckt hinter diesem Ablass?

Bruder Thomas: Franz von Assisi hatte eine ausgefallene Idee: Und zwar die besondere Aufarbeitung der persönlichen Schuld, die den Menschen belastet, mit dieser kleinen Kapelle zu verbinden. Das war ein seltenes Privileg, das es damals gab. Nur für Jerusalem, Rom, Santiago de Copostela  - also für ganz besonders wichtige Pilgerorte der christlichen Welt. Franziskus gelang es, den Papst davon zu überzeugen, dass er dieses seltene Privileg dieser kleinen Kapelle verleiht. Das Anliegen, das Franziskus hatte, war: Allen Menschen die Barmherzigkeit Gottes zugänglich zu machen. Den Menschen auf deutliche Weise zu sagen: 'Gott liebt dich, Gott ist barmherzig. Du darfst mit deiner Schuld, mit allem, was dich belastet, zu ihm kommen. Er will dir seine Barmherzigkeit schenken, er will dir zum erfüllten Leben verhelfen.'

domradio.de: Da steht heute also ein Glaubensthema im Mittelpunkt. Rechnen Sie mit einem Impuls durch den Papst?

Bruder Thomas: Ja, er wird ein Gebet sprechen und eine kleine Ansprache halten. Er wird einen Bibeltext auslegen, der sich wahrscheinlich auch um das Thema Barmherzigkeit drehen wird. Dann wird der Papst noch einen Besuch im Kloster unserer Mitbrüder machen, die dort bei der Kapelle leben. Die Franziskaner haben dort eine große Krankenpflegestation, wo mehrere alte pflegebedürftige Brüder versorgt werden. Franziskus ist es ja immer wichtig, an solche Orte zu gehen, wo es um die Alten, Kranken und Schwachen geht. Er wird natürlich auch die Pilger begrüßen, die heute Nachmittag in Assisi sind.

domradio.de: Und Sie sind immer mittendrin?

Bruder Thomas: Ja, wir nehmen auch teil. Es ist ja keine gottesdienstliche Feier geplant. Aber wir Brüder aus den acht Klöstern in der Stadt und unsere Mitschwestern werden mit Papst Franziskus zusammen sein. 

domradio.de: Merkt man Assisi jetzt schon an, dass der Papst kommt?

Bruder Thomas: Bis jetzt ist es relativ ruhig. Es gab nur ein paar Anweisungen, weil es natürlich aufgrund der politischen Weltlage Sicherheitsvorkehrungen geben wird. Straßen rund um die Basilika werden abgesperrrt, man muss mit Sicherheitskontrollen rechnen. Das wurde angekündigt.

Das Gespräch führte Daniel Hauser.

(DR)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 20.01.2018

Video, Samstag, 20.01.2018:Wochenrückblick Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

11:00 - 16:00 Uhr 
Der Sonntag

Alles andere als Alltag

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.01.
06:05 - 06:30 Uhr

Morgenimpuls

07:00 - 10:00 Uhr

Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

Der Sonntag

  • Im Gespräch Johannes Goldenstein von der EKD über die "Orgel des Jahres".
  • Jeck! Karnevalsmesse aus St. Konrad in Bergisch Gladbach-Hand
  • Gesehen? Die Jüdin von Toledo
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

Der Sonntag

  • Im Gespräch Johannes Goldenstein von der EKD über die "Orgel des Jahres".
  • Jeck! Karnevalsmesse aus St. Konrad in Bergisch Gladbach-Hand
  • Gesehen? Die Jüdin von Toledo
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

Kopfhörer

17:00 - 18:00 Uhr

Menschen

17:00 - 18:00 Uhr

Menschen

18:00 - 20:00 Uhr

Der Abend

18:50 - 18:55 Uhr

Wort des Bischofs

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

  • "Es muss nicht immer Johann Sebastian sein!" - Musik aus der Bach-Familie
00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar