Gottesdienst im Petersdom zum Fest "Kathedra Petri"
Gottesdienst im Petersdom zum Fest "Kathedra Petri"

22.02.2016

"Mitarbeiter Gottes sein" Papst feiert Gottesdienst mit römischer Kurie

Papst Franziskus hat die römische Kurie dazu aufgerufen, "Mitarbeiter Gottes" und "gute Hirten" zu sein und sich als "Dienstgemeinschaft" zu verstehen. Alle Mitarbeiter sollten sich Jesus als Vorbild nehmen.

Auch in ihrem Arbeitsumfeld müsse immer ein starkes seelsorgerisches Gespür vorhanden sein, sagte er am Montag bei einem Gottesdienst im Petersdom. Am Fest "Kathedra Petri" feierte Franziskus zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit eine Messe mit der römischen Kurie, dem Governatorat und Einrichtungen, die mit dem Heiligen Stuhl verbunden sind.

Die Mitarbeiter in den vatikanischen Einrichtungen sollten sich Jesus selbst als Vorbild nehmen, der sich als guter Hirte auch um verlorene und verwundete Schafe kümmere, damit seine bedingungslose Barmherzigkeit auch die Schwächsten erreiche, so der Papst. "Niemand soll sich vernachlässigt oder schlecht behandelt fühlen, sondern jeder soll - ganz besonders hier - die sorgsame Pflege des guten Hirten spüren." Alle seien aufgerufen, dem Ruf Gottes zu entsprechen und ihre Gedanken auf Gott und die Kirche zu richten. Sie seien "Mitarbeiter Gottes bei einem grundlegenden und einzigartigen Unternehmen", unterstrich Franziskus. Es gehe darum, mit der eigenen Existenz den Glauben zu bezeugen.

Treue und Barmherzigkeit seien ein unzertrennliches Wortpaar, so der Papst weiter. "Die Treue, die von uns verlangt wird, ist, gemäß dem Herzen Christi zu handeln." Zur "Kathedra Petri" erinnerte Franziskus zudem daran, dass der Name Petrus Felsen bedeutet. Schon der Heilige Augustinus habe gesagt, dass die Kirche zwar im Lauf der Geschichte immer wieder erschüttert werde, aber nie einstürze.

Das Fest der "Kathedra Petri" wurde im 4. Jahrhundert in Rom eingeführt, wahrscheinlich um ein heidnisches Totengedächtnis zu verdrängen. Für den Verstorbenen wurden ein leerer Stuhl (cathedra) und Speisen bereitgestellt. In christlicher Umdeutung steht es für die Gründung des römischen Bischofsstuhles durch Petrus.

(KNA)

Sonderseite zur KirchenMusikWoche im Erzbistum Köln

Konzerte, Gottesdienste, Orgelstunden und Talk: Hier geht es zu unserer Berichterstattung!

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Tippen Sie kostenlos gegen Schwester Katharina die Fußball-WM. Für jeden Mitspieler spenden wir für einen guten Zweck! Den Gewinner erwartet eine Überraschung.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.06.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • "Die größte Katastrophe ist das Vergessen": Caritas-Aktion für Rohingya-Flüchtlinge
  • Tipps und Tricks: Mit dem Wadenwickel gegen Schlafstörungen
  • Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat zum Friedensprozess in Kolumbien
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Giovanni Pierluigi
    19.06.2018 09:20
    Anno Domini

    Missa Papae Marcelli von Giova...

  • Matthäusevangelium
    20.06.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 6,1–6.16–18

  • Abbé Georges Edouard Lemaître
    20.06.2018 09:20
    Anno Domini

    Abbé Georges Edouard Lemaître

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen