10.01.2016

Erste Auszüge aus Papstbuch Die Kirche als Feldlazarett

Fast drei Jahre nach seinem Amtsantritt erscheint am Dienstag das erste Interview-Buch des Papstes unter dem Titel "Der Name Gottes ist Barmherzigkeit". Jetzt sind erste Äußerungen öffentlich geworden.

Laut den Auszügen, die die "Bild am Sonntag" druckt, vergleicht Papst Franziskus die Kirche mit einem Feldlazarett. Er rief dazu auf, aus Kirchen und Pfarrhäusern hinauszugehen und die Menschen dort zu suchen, "wo sie leben, wo sie leiden, wo sie hoffen". Ein Feldlazarett werde aufgeschlagen, "wo die Kämpfe stattfinden", so der Papst. Statt ausgefeilter Untersuchungen betreibe man dort Notfallmedizin. 

Im Buch als Papst erklärt Franziskus den Angaben zufolge weiter: "Die Kirche ist nicht in der Welt, um zu verurteilen, sondern um die Begegnung mit dieser ursprünglichen Liebe zu ermöglichen, die die Barmherzigkeit Gottes ist." Er hoffe, dass das laufende Heilige Jahr "dieses Gesicht der Kirche stärker hervortreten lässt". Sie müsse den zahllosen Menschen entgegenkommen, "die ihr Gehör brauchen, ihr Verständnis, ihre Vergebung und Liebe", so der seit knapp drei Jahren amtierende Franziskus.

"Den Häftlingen nahe"

Zudem äußert sich Papst Franziskus laut der Zeitung zu seiner besonderen Beziehung zu Häftlingen. "Immer wenn ich zu einem Besuch oder zu einer Feier die Schwelle einer Haftanstalt überschreite, kommt mir der Gedanke: Warum sie und nicht ich?", so Franziskus. Er fühle sich stets den Inhaftierten nahe, weil er sich seines "Standes als Sünder sehr bewusst" sei. Er fühle sich nicht besser als die Menschen, die er vor sich habe. 

Er sei sich bewusst, dass manche dies unmöglich fänden - aber er tröste sich mit dem Apostel Petrus: "Auch er hat Jesus verleugnet und ist trotzdem erwählt worden." Die Kirche verurteile zwar die Sünde, indem sie sie wahrheitsgemäß benenne, betont der Papst. "Aber gleichzeitig umarmt sie den Sünder, der sich als solcher erkennt, sie nähert sich ihm und spricht von der unendlichen Barmherzigkeit Gottes."

 

(KNA)

Advent im Radio und auf domradio.de

Die Bibel im Advent

domradio.de sucht Ihre Lieblingsbibelstelle!

Gewinnen Sie eine von Kardinal Woelki signierte Ausgabe der neuen Einheitsübersetzung.

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 09.12.2016

Video, Freitag, 09.12.2016:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

14:00 - 16:00 Uhr 
Menschen

Lebensläufe im Porträt

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 11.12.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 07:00 Uhr

Cantica

07:00 - 14:00 Uhr

Freut Euch - 3. Advent

  • Bücherplausch - Typisch Europa von Pieter Steinz
  • Im Gespräch – Flucht in der Bibel
  • Hoffnungsstern - Gründung von Unicef
08:00 - 08:05 Uhr

Wort des Bischofs

08:50 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:50 - 09:55 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

07:00 - 14:00 Uhr

Freut Euch - 3. Advent

  • Bücherplausch - Typisch Europa von Pieter Steinz
  • Im Gespräch – Flucht in der Bibel
  • Hoffnungsstern - Gründung von Unicef
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

12:20 - 12:25 Uhr

Lecker-Test

07:00 - 14:00 Uhr

Freut Euch - 3. Advent

  • Bücherplausch - Typisch Europa von Pieter Steinz
  • Im Gespräch – Flucht in der Bibel
  • Hoffnungsstern - Gründung von Unicef
14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

15:00 - 16:00 Uhr

Autorengespräch

16:00 - 17:00 Uhr

Kompakt

18:00 - 19:00 Uhr

Kirche und Klassik

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

22:00 - 23:00 Uhr

Evensong

23:00 - 23:30 Uhr

Cantica

00:00 - 02:00 Uhr

Musica

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar