Jerusalem
Jerusalem

05.01.2014

Papst Franziskus besucht im Mai das Heilige Land Die zweite Auslandsreise

Papst Franziskus besucht vom 24. bis zum 26. Mai das Heilige Land. Nach dem Mittagsgebet auf dem Petersplatz kündigte er seine Reise nach Israel, Jordanien und in die Palästinensergebiete am Sonntag offiziell an.

Für den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, wird die angekündigte Reise von Papst Franziskus ins Heilige Land eine "Ermutigung für den ganzen Nahen Osten sein, der sich so sehr nach Frieden sehnt". Er begrüße diese Reise insbesondere auch als eine Ermutigung für die Christen in der Region, erklärte Zollitsch am Sonntag in Bonn.

Ihre Lebenssituation sei schwierig, "viele - gerade junge - Christen denken daran, die Region zu verlassen". Mit seiner Reise zu den Wirkungsstätten Jesu erinnere der Papst daran, dass "das Heilige Land nicht zu einem Museum des Christentums werden darf, sondern ein Ort des lebendigen christlichen Zeugnisses bleiben muss. Alle drei monotheistischen Weltreligionen haben hier ihr Recht."

Papst Franziskus hatte am Mittag auf dem Petersplatz angekündigt, vom 24. bis zum 26. Mai Israel, Jordanien und die Palästinensergebiete zu besuchen. Stationen der dreitägigen Papstvisite werden die jordanische Hauptstadt Amman, Bethlehem und Jerusalem sein. Höhepunkt soll die Feier eines "ökumenischen Treffens" in der Grabeskirche in Jerusalem werden. Dabei will Franziskus mit dem Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel, Bartholomaios I. als Ehrenoberhaupt der orthodoxen Christenheit sowie mit Repräsentanten aller in der Stadt vertretenen christlichen Kirchen zusammentreffen.

"Großartiges ökumenisches Zeichen"

Erzbischof Zollitsch wertet diese geplante Begegnung als «großartiges ökumenisches Zeichen». Zudem hebt er hervor, dass Papst Franziskus wie seine Vorgänger als Pilger reisen und neben dem Christentum auch dem Judentum und dem Islam begegnen werde. Zollitsch wörtlich: "Ich bin Papst Franziskus dankbar, dass er schon seine zweite Auslandsreise dieser Weltregion widmet, die er vor kurzem beim Weihnachtssegen "Urbi et orbi" und einem dringlichen Friedensappell ausdrücklich genannt hat."

Das Kirchenoberhaupt werde auf den Spuren seiner Vorgänger im Heiligen Land unterwegs sein. Vom 4. bis 6. Januar 1964 besuchte Papst Paul VI. die Region. Vom 20. bis 26. März 2000 war Johannes Paul II. im Heiligen Land. Vom 8. bis 15. Mai 2009 war Benedikt XVI. zu Gast. Alle diese Päpste, so der Vorsitzende der Bischofskonferenz weiter, hätten wichtige Impulse im Heiligen Land gesetzt: "Auf diesen wird Papst Franziskus aufbauen. Schon deshalb wird auch seine Reise von historischer Dimension sein."

Erinnern an Paul VI.

Mit seinem Besuch will Papst Franziskus nach eigener Aussage vor allem an die "historische Zusammenkunft" von Paul VI. (1963-78) mit dem Ökumenischen Patriarchen Athenagoras (1948-72) vor 50 Jahren erinnern. Diese Begegnung am 5. Januar 1964 in Jerusalem gilt als Meilenstein im ökumenischen Dialog. Es war das erste Mal seit der Kirchenspaltung im Jahr 1054, dass ein Papst den orthodoxen Patriarchen von Konstantinopel traf.

Die Heiligland-Reise ist die zweite Auslandsreise von Papst Franziskus außerhalb Italiens nach dem Besuch des Weltjugendtags in Rio de Janeiro im Juli.

König Abdullah II.: Papstbesuch wichtiger Schritt

Der geplante Besuch von Papst Franziskus in Jordanien ist nach Worten von König Abdullah II. ein wichtiger Schritt der Stärkung für die Brüderlichkeit und Toleranz zwischen Muslimen und Christen sowie eine Botschaft des Friedens. Wie die staatliche Nachrichtenagentur "Petra" am Sonntag meldete, wird sich Papst Franziskus am 24. Mai in Amman mit König Abdullah II. über die Beziehungen zwischen dem Königreich und dem Vatikan, über den muslimisch-christlichen Dialog und die jüngsten Entwicklungen in Nahost austauschen.

Der Lateinische Patriarch von Jerusalem, Fouad Twal, sowie der Apostolische Nuntius in Jordanien, Erzbischof Giorgio Lingua, hatten laut dem arabischsprachigen Internetportal "Abouna.org" am Sonntagmittag den Termin des Papstbesuchs in einer Pressekonferenz im katholischen Medienzentrum Amman im Beisein der Vertreter der verschiedenen Kirchen in Jordanien bekannt gegeben.

(KNA)

Advent im Radio und auf domradio.de

Die Bibel im Advent

domradio.de sucht Ihre Lieblingsbibelstelle!

Gewinnen Sie eine von Kardinal Woelki signierte Ausgabe der neuen Einheitsübersetzung.

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 02.12.2016

Video, Freitag, 02.12.2016:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

20:00 - 22:00 Uhr 
Reisen

Stift statt Kamera

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 02.12.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Abstimmung über Verfassungsreferendum in Italien am Sonntag
  • Rechtsruck in Europa? Wahl des Bundespräsidenten in Österreich
  • Buchtipp "Schnell, dein Leben" von Sylvie Schenk
  • Ihre Lieblingsbibelstellen im domradio
10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • "taz.mit behinderung" - Die Sonderausgabe für Menschen ohne Behinderung
  • Janus Fröhlich zum Mitspielkonzert im Dom
  • Willkommenskultur - Tagung der IN VIA in Köln
12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • "taz.mit behinderung" - Die Sonderausgabe für Menschen ohne Behinderung
  • Janus Fröhlich zum Mitspielkonzert im Dom
  • Willkommenskultur - Tagung der IN VIA in Köln
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

  • "taz.mit behinderung" - Die Sonderausgabe für Menschen ohne Behinderung
  • Rechtsruck in Europa? Wahl des Bundespräsidenten in Österreich
  • Abstimmung über Verfassungsreferendum in Italien am Sonntag
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

  • "taz.mit behinderung" - Die Sonderausgabe für Menschen ohne Behinderung
  • Rechtsruck in Europa? Wahl des Bundespräsidenten in Österreich
  • Abstimmung über Verfassungsreferendum in Italien am Sonntag
20:00 - 22:00 Uhr

Reisen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

  • "taz.mit behinderung" - Die Sonderausgabe für Menschen ohne Behinderung
  • Rechtsruck in Europa? Wahl des Bundespräsidenten in Österreich
  • Abstimmung über Verfassungsreferendum in Italien am Sonntag
00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar