Volker Resing
Volker Resing

Volker Resing, geboren 1970, ist Journalist, Autor und Historiker. Zur Zeit ist er Hauptstadt-Korrespondent bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). 2009 erschien sein Buch "Angela Merkel - die Protestantin", aktuell bei Herder "Die Kanzlermaschine - Wie die CDU funktioniert".

17.05.2013

Merkel-Biograf erwartet Gespräch über Europa zwischen Kanzlerin und Papst Franziskus Mehr als ein Pflichtbesuch

Die Bundeskanzlerin wird am Samstag vom Papst erstmals zu einer Privataudienz empfangen. Publizist Volker Resing im domradio.de-Interview über Angela Merkels Religiosität und mögliche Berührungspunkte zu Franziskus.

domradio.de: Angela Merkel trifft Papst Franziskus - nur für das Foto für den Wahlkampf? Oder aus spirituellen Gründen?

Resing: Dass in einem Wahljahr alles, was die Bundeskanzlerin macht, unter dem Verdacht des Wahlkampfs steht, ist klar. Aber das ist sicherlich nicht alles. Eine spirituelle Verbindung ist vielleicht zu hochgegriffen. Sie hat ein ehrliches Interesse an Franziskus. Sie hat seine auf Deutsch erschienen Bücher gelesen - und daraus bereits zitiert. Beispielsweise überraschend bei der CDU-Präsidiumssitzung, wo sie über Franziskus' Europa-Analyse gesagt hat, die könne sie nur teilen.

domradio.de: Wie würden Sie Merkel' Beziehung zum neuen Papst beschreiben?

Resing: Ich glaube, sie ist sehr neugierig. Sie ist interessiert an Franziskus' globaler Perspektive auf Europa. Und sein Auftreten ist ihr vielleicht ein bisschen näher als das seines Vorgängers Benedikt. Sie hat grundsätzlich ein Interesse an religiösen Fragen, deshalb handelt es sich auch nicht um einen Pflichtbesuch.

domradio.de: Religiöses Interesse: ja. Aber nicht begeistert, oder?

Resing: Religiöse Begeisterung ist sicherlich nicht ihr Ding. Sie ist eine preußische Protestantin, und ihr ist auch das Nüchterne in der Religion wichtig. Ihre Bekenntnisse zu Religion stehen auch deshalb immer im Verdacht, taktisch zu sein. Genau zu ergründen ist das sicherlich nicht. Aber wenn sie sagt, dass Religion ihr täglicher Begleiter ist, drückt das schon aus, dass sie interessiert ist.

domradio.de: Wo können die Berührungspunkte zu Franziskus liegen?

Resing: Franziskus hat geschrieben, dass Europa immer weniger Kinder hat und sich immer weniger Menschen zum Christentum bekennen, dass Wirtschafts- und Innovationskraft abnehmen. Er beschreibt die Krise Europas und fragt: Warum kämpfen die Menschen nicht gegen diese Entwicklungen an? Wir wollen in der globalisierten Welt unsere Werte verteidigen. Genau hier sind, glaube ich, die Berührungspunkte. Auch Merkel treibt dieses Thema um, noch diese Woche hat auch sie gefragt: Warum macht sie eine Lethargie in Europa breit? Das sagt sie auch immer wieder gerne Kirchenvertretern: Verzagt nicht wegen der Säkularisierung, sondern organisiert einen Aufbruch, das kann die Politik nicht leisten.

domradio.de: Ihre Beziehung zu Franziskus' Vorgänger war ja eine andere...

Resing: Wenn man von Beziehung sprechen will, kann man sagen, dass die zu Franziskus noch am Anfang steht. Und aller Anfang wohnt ja bekanntlich ein Zauber inne. Und der ist von Neugierde und Gesprächsbereitschaft geprägt. Die Beziehung zu Benedikt XVI. ist älter. Sie haben sie bereits kennen gelernt, nachdem Angela Merkel bei Johannes Paul II. war. Danach war die Beziehung von Missverständnissen und einem Nichtfinden einer gemeinsamen Sprache geprägt. Das hatte aber vielleicht auch etwas mit der ungewöhnlichen Situation zu tun, dass ein Deutscher auf dem Petrusstuhl sitzt und eine deutsche Regierungschefin als die mächtigste politische Figur in Europa wahrgenommen wird.

Das Gespräch führte Christian Schlegel.

Kölner Ministrantenwallfahrt 2018

Rund 2.400 Messdienerinnen und Messdiener aus dem Erzbistum Köln haben unter dem Motto "Felsenfest" bei einer großen Wallfahrt in Rom ihren Glauben gestärkt.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 23.10.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Papst Franziskus trifft heute Jugendliche und Senioren
  • 70.000 Stolperstein wird in Frankfurt verlegt
  • Ex-Vatikandiplomat Viganò attackiert wiederholt den Vatikan
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Ethische Geldanlage: Für Kirchen zwingend erforderlich
    23.10.2018 09:10
    Anno Domini

    Einführung des Kirchenzehnt

  • Lukasevangelium
    24.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 12,39–48

  • Aus Thurmairs Feder stammen 38 Texte im Gotteslob
    24.10.2018 09:10
    Anno Domini

    Maria Luise Thurmair

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen