17.04.2013

Papst fordert zum Verzicht auf "Christsein verlangt auch Opfer"

Christsein verlangt nach den Worten von Papst Franziskus im Alltag auch Opfer und Verzicht auf eigene Pläne. Nur wer Gott täglich treu bleibe und seinem Willen folge, könne in dessen Herrlichkeit eintreten, sagte der Papst am Mittwoch bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz.

Zum Christsein gehöre auch, seine persönlichen Belange zurückzustellen. Franziskus verwies auf das Vorbild Jesu Christi. Dessen Kreuzigung gehe der Himmelfahrt voraus, sagte Franziskus vor mehr als 50.000 Menschen.

Scheitelkappe verschenkt

Zugleich hob der Papst hervor, dass Christus mit der Himmelfahrt den Menschen keineswegs entrückt sei. Der Sohn Gottes sei auch weiterhin an der Seite des Menschen, nur auf eine andere Weise. Er halte sich seither nicht mehr an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit auf, sondern sie allgegenwärtig. "Jesus ist unser Anwalt, der uns stets verteidigt", sagte Franziskus. Er verteidige die Menschen vor der Hinterlist des Teufels und auch vor ihren eigenen Sünden.

Ausgangspunkt der päpstlichen Äußerungen war das Apostolische Glaubensbekenntnis, das sogenannte "Credo". Dort heißt es von Jesus, er sei "aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur rechten Gottes, des allmächtigen Vaters". Franziskus setzte damit seine Ansprachen-Reihe zum "Jahr des Glaubens" fort.

Vor der Generalaudienz hatte der Papst seine weiße Scheitelkappe verschenkt. Während eines Halts im offenen Jeep auf dem Petersplatz überreichte ihm ein Besucher eine weiße Scheitelkappe. Diese setzte sich Franziskus unverzüglich auf den Kopf und gab dem Gläubigen sein eigenes Modell.

Appell für Pakistan und Iran
Über das schwere Erdbeben im Iran und in Pakistan hat sich Papst Franziskus bestürzt gezeigt. Er bete „für die Opfer und für alle, die jetzt schmerzlich betroffen sind“, sagte er am Mittwoch in Rom. Die iranisch-pakistanische Grenzregion ist am Dienstag von einem Beben der Stärke 7,8 erschüttert worden. Nach ersten Angaben starben auf pakistanischer Seite mindestens 34 Menschen; Hunderte Häuser stürzten ein. Auf iranischer Seite gibt es nach offiziellen Angaben keine Todesopfer.

Warnung vor "Babysitter-Kirche"

Bei einer Frühmesse im Gästehaus Santa Marta vor Mitarbeitern der Vatikanbank IOR hatte Papst Franziskus vor einer "Babysitter-Kirche" mit passiven Gläubigen gewarnt. Jeder Getaufte müsse Christus mit Worten und Taten bezeugen. Nur so werde die Kirche wirklich zur Mutterkirche und die Gläubigen zu ihren Söhnen und Töchtern, sagte er am Mittwoch. Andernfalls werde sie zu einer "Babysitter-Kirche", die "ihr Kind in den Schlaf wiege", fügte Franziskus hinzu.

In seiner Predigt hob er hervor, dass die Glaubensverkündigung keine Angelegenheit von Amtsträgern und Fachleuten sei. Jeder Getaufte besitze die erforderlichen Voraussetzungen dafür.

 

(KNA, rv)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    19.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,31–35

  • Die Blutreliquie des hl. Januarius
    19.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Sankt Januarius und das Blutwu...

  • Lukasevangelium
    20.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,36–50

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen