In der Grabeskirche in Jerusalem
In der Grabeskirche in Jerusalem
Osterfeuer an der Dormitio-Abtei
Osterfeuer an der Dormitio-Abtei
Die Osterkerze in der Dormitio-Abtei
Die Osterkerze in der Dormitio-Abtei
Die Rolle mit den Namen der domradio.de-Osteraktion
Die Rolle mit den Namen der domradio.de-Osteraktion
In der Jerusalemer Grabeskirche
In der Jerusalemer Grabeskirche

16.04.2017

Osternacht in Jerusalem Halleluja im Heiligen Land

80.000 Menschen sind zum Osterfest nach Jerusalem gereist. Im Mittelpunkt der Auferstehungsgeschichte am originalen Ort steht die Magie des Lichts - aber auch ein großer Pilgerbetrieb.

Knapp 80.000 Christen befinden sich im Moment in Jerusalem, um an den Osterfeierlichkeiten teil zu nehmen. In der Grabeskirche wurde schon in der Nacht auf Samstag die Osternacht gefeiert, die deutsche katholische Gemeinde feierte am Sonntagmorgen die Auferstehung Christi.

"Sie werden Durchhaltevermögen brauchen", Wird den Pilgern gesagt, die sich ab 2:30 Uhr auf dem Innenhof der Dormitio-Abtei auf dem Berg Zion versammeln. Die Benediktiner-Abtei ist gleichzeitig Sitz der deutschen Gemeinde Jerusalems. Um Punkt drei Uhr morgens wird hier das Osterfeuer entfacht. Traditionell wird hier ganz ausgiebig gefeiert: Der Gottesdienst ist auf knapp vier Stunden ausgelegt.

Ein Licht in der Finsternis

Nachdem die Osterkerze entfacht ist, machen sich die ca. 100 Gläubigen auf in die stockdunkle Abtei-Kirche. Erhellt wird die Finsternis nur durch die Flamme der Osterkerze. Das Feuer wird weiter gegeben, bis jeder sein kleines Osterfeuer in Händen trägt, und die Kirche im Kerzenschein erstrahlt.

Über Stunden wird aus dem Alten Testament gelesen, Psalmen gesungen und gebetet. Alles mit Blick auf die Auferstehung: Die Schöpfung der Welt nach Genesis, Abrahams Prüfung durch Gott, der Auszug aus Ägypten. Die Mönche und die Gemeinde nehmen sich Zeit für den Gottesdienst, heute drängt sie niemand.

"Wir haben keinen Grund, jemals Angst zu haben"

Mit dem Gloria ertönt nach zwei Stunden erstmals die Orgel in der Stille, das Licht geht an und es wird Stück für Stück heller im Kirchenraum, während draußen vor den Fenstern nach und nach die Sonne aufgeht.

"Christus hat den Tod überwunden, deshalb haben wir überhaupt keinen Grund mehr, jemals Angst zu haben“, sagt der Prior-Administrator der Gemeinschaft, Pater Nikodemus Schnabel, in seiner Predigt. Liebevoll spricht er von Gott, leidenschaftlich von der Überwindung des Todes.

1844 Namen

Im Gottesdienst werden auch die Namen der domradio.de-Osteraktion gesegnet. 1844 Menschen haben ihre Sorgen, Wünsche und Hoffnungen mit nach Jerusalem geschickt. Bitten um Gesundheit, eine gute Ausbildung, Versöhnung, aber zum Beispiel auch für einen verurteilten Mörder, der sein Verbrechen eingestanden hat und nun in Texas für 40 Jahre im Gefängnis ist.

Nach dem Gottesdienst wird die gesegnete Namensrolle in die Grabeskirche gebracht. Dort finden im Moment fast rund um die Uhr Gottesdienste und Gebete in den verschiedensten Sprachen statt. Die Gebete der domradio.de-Hörer und Nutzer werden am Sonntagmorgen auf dem Salbungsstein Christi abgelegt, auf dem Jesus nach christlicher Überzeugung nach der Kreuz-Abnahme gesalbt und für die Grablegung vorbereitet wurde.

"Wenn wir Engel wären, könnten wir immer Liturgie feiern."

Die Osternacht wird in der Grabeskirche traditionell immer schon in der Nacht auf Samstag zelebriert. Im Moment sind es einzelne Gläubige, Gruppen und Gemeinden, die das ökumenisch verwaltete Gotteshaus bevölkern. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten sehen sie auch die Grabkapelle, die sogenannte Ädikula, ohne störende Sicherungen und Gerüste. Vor einigen Wochen erst wurden die knapp einjärigen Renovierungsarbeiten beendet.

"Wenn wir Engel wären, könnten wir immer Liturgie feiern. Leider geht aber auch die schönste einmal zu Ende." beendet Pater Nikodemus Schnabel gegen 6:30 Uhr die Osternacht in der Dormitio-Abtei. "Wir sind nun geistig gestärkt durch die Eucharistie, da wir Menschen davon aber nicht ganz satt werden – laden wir Sie gerne noch zum Osterfrühstück ein!"

Renardo Schlegelmilch
(DR)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Katholische Verbände fordern bezahlbaren Wohnraum
  • Wohnungsnot: Wien zeigt, es geht auch anders
  • Papstreise ins Baltikum steht kurz bevor
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • O’zapft is! - Malteser berichten von Vorbereitungen aufs Oktoberfest
  • Sant Egidio zum Weltfriedenstag
  • Wohnungslose Frauen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • O’zapft is! - Malteser berichten von Vorbereitungen aufs Oktoberfest
  • Sant Egidio zum Weltfriedenstag
  • Wohnungslose Frauen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Caritas Sonntag - Kölner Gemeinden greifen Wohnungsnot auf
  • Festgottesdienst in der Abteil Michaelsberg
  • Friedenstag - Europaweites Glockengeläut
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Caritas Sonntag - Kölner Gemeinden greifen Wohnungsnot auf
  • Festgottesdienst in der Abteil Michaelsberg
  • Friedenstag - Europaweites Glockengeläut
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Gespräch zum Renovabis Kongress: "Erinnerung und Aufbruch - Wege zur Versöhnung in Europa"
  • Sant'Egidio zum Weltfriedenstag - Frieden ist immer möglich
  • Autorengespräch mit Julia von Lucadou zu ihrem Roman 'Die Hochhausspringerin'
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    22.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 8,4–15

  • Buch Mormon von Joseph Smith
    22.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Das Buch Mormon

  • Kühe beim Almabtrieb
    23.09.2018 00:00
    Alle Wetter!

    4. September-Woche: Engel, fet...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen