Frieden statt Terror
Frieden statt Terror

25.05.2018

UN: Frankreichs Antiterrorgesetz Gefahr für Religionsfreiheit "Zutiefst beunruhigend"

Die Vereinten Nationen haben sich besorgt über eine mögliche Einschränkung der Grund- und Menschenrechte durch die Antiterrorgesetzgebung in Frankreich geäußert. Denn: Es könne Religionsfreiheit beeinträchtigen.

Das seit vergangenen November geltende Gesetz könne die Religionsfreiheit, das Recht auf Privatsphäre oder die Versammlungsfreiheit beeinträchtigen, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung.

Stigmatisierung der muslimischen Minderheit

Die zuständige UN-Sonderberichterstatterin Fionnuala Ni Aolain äußerte sich besonders mit Blick auf die im Land lebenden Muslime besorgt. Sie könnten durch die geltende Rechtslage stigmatisiert und in der Ausübung ihrer Rechte beeinträchtigt werden, betonte sie. Es sei "zutiefst beunruhigend", dass die muslimische Minderheit durch das Antiterrorgesetz als eine an sich "verdächtige Gemeinschaft" dargestellt werde.

Sie empfahl der französischen Regierung, ein unabhängiges Gremium zur Überwachung der staatlichen Antiterrormaßnahmen zu schaffen. Derzeit gebe es nicht genügend Kontrollmechanismen. Zugleich unterstrich Ni Aolain die anhaltend schwierige Sicherheitslage Frankreichs, die entsprechende Maßnahmen erforderlich mache, um die Bürger zu schützen.

Antiterrorgesetz schränke Grundrechte ein

Frankreichs damalige Regierung hatte im November 2015 nach dem Terroranschlag im Pariser Klub Bataclan den Ausnahmezustand verhängt. Nachdem dieser wiederholt verlängert worden war, trat im November 2017 das neue Antiterrorgesetz in Kraft. Menschenrechtler kritisieren, dass es zu deutlich an die während des Ausnahmezustands geltenden Regelungen angelehnt sei und damit die Grundrechte einschränke.

(KNA)

Kölner Ministrantenwallfahrt 2018

Rund 2.400 Messdienerinnen und Messdiener aus dem Erzbistum Köln besuchen zur diesjährigen Ministrantenwallfahrt Rom. Noch bis 20. Oktober wollen sie unter dem Motto "Felsenfest" ihren Glauben stärken.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.10.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    17.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 11,42–46

  • Armut ist ein weltweites Problem
    17.10.2018 09:10
    Anno Domini

    Tag zur Bekämpfung der Armut

  • Lukasevangelium
    18.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 10,1–9

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen