Überlebende der Lampedusa-Tragödie 2013
Überlebende der Lampedusa-Tragödie 2013

10.02.2015

25 Flüchtlinge im Mittelmeer erfroren Erneute Trägodie vor Lampedusa

Hundert Seemeilen südlich von Lampedusa hat sich erneut eine Flüchtlingstragödie ereignet. Laut Berichten des italienischen Rundfunks erfroren 25 von insgesamt 105 Insassen eines überfüllten Kutters auf dem Weg nach Italien.

Die per Satellitentelefon alarmierte italienische Küstenwache barg bei der Ankunft an der Unglücksstelle in der Nacht auf Montag sieben Leichen. Weitere 18 Menschen starben beim Transport nach Lampedusa. Die Rettungsarbeiten wurden den Angaben zufolge von hohem Wellengang behindert.

"Die Worte des Papstes haben nichts genützt"

Die Bürgermeisterin von Lampedusa, Giusy Nicolini, machte das Ende der Notrettungsaktion "Mare Nostrum" der italienischen Marine für das Unglück verantwortlich. "Die 366 Toten von Lampedusa und die Worte des Papstes haben nichts genützt, jetzt sind wir da, wo wir vor Mare Nostrum waren", sagte die Politikerin.

Die italienische Regierung hatte die gleichnamige Notrettungsaktion im Herbst 2013 unmittelbar nach dem Flüchtlingsunglück ins Leben gerufen, bei dem vor Lampedusa 366 Menschen ums Leben gekommen waren.

Ende vergangenen Jahres stellte Italien die Aktion aus Kostengründen ein. Die von der europäischen Grenzschutzagentur Frontex verantwortete Nachfolgeaktion "Triton" dient vor allem dem Schutz der EU-Außengrenzen. Die italienische Küstenwache bemüht sich seither dennoch, auf alle eingehenden Notrufe auch von außerhalb der italienischen Gewässer zu reagieren.

(epd)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 19.08.2017

Video, Samstag, 19.08.2017:Wochenrückblick Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

7:00 - 14:00 Uhr 
Der Sonntag

Alles andere als Alltag

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 07:00 Uhr

Cantica

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Bürgerkrieg und Cholera im Jemen
  • Studie: "Kuschelhormon" kann Fremdenfeindlichkeit sinken lassen
  • Wasserkioske in Afrika
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

08:00 - 08:05 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:50 - 09:55 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Bürgerkrieg und Cholera im Jemen
  • Studie: "Kuschelhormon" kann Fremdenfeindlichkeit sinken lassen
  • Wasserkioske in Afrika
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

16:00 - 17:00 Uhr

Kompakt

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

18:00 - 19:00 Uhr

Kirche und Klassik

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

23:00 - 23:30 Uhr

Cantica

00:00 - 02:00 Uhr

Musica

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar