Symbolbild: Zwei Foren zum Synodalen Weg haben ihre Vorsitzenden gewählt
Dieses Jahr laufen die Abstimmungen beim ZdK anders

16.11.2020

ZdK-Generalsekretär mahnt Erneuerungen an Kirche ohne Reformen schafft sich ab

Vor der Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken mahnt Generalsekretär Marc Frings erneut Reformen in der Kirche an. Ohne entsprechende Schritte werde es die Kirche als Institution schwer haben, betonte er.

Das schreibt Frings am Montag in einem Beitrag für den Blog "kreuz-und-quer.de": "Sie würde sich selbst abschaffen." Entscheidend seien ein Überwinden von Klerikalismus, eines "überkommenen Verständnisses von Zugängen zum Weiheamt, des Ausschlusses von Frauen" sowie eine "Synchronisierung mit dem heutigen Verständnis von Liebe, Beziehung und Sexualität zwischen Menschen".

Seit Bekanntwerden des Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche im Jahr 2010 sei die Institution in einem "anhaltenden Alarmzustand", so Frings. Aus dieser Krise heraus sei der Reformprozess Synodaler Weg entstanden. Dieser könne nur gelingen, "wenn man nicht nur auf der Brücke steht und die Weite des Horizonts besichtigt". Vielmehr gelte es, "in den Maschinenraum zu steigen" und diesen kritisch unter die Lupe zu nehmen.

Warnung vor Lagerbildungen

Der Synodale Weg dürfe "kein weiterer Meilenstein in der Geschichte gescheiterter Erneuerungsprozesse" werden, betont der ZdK-Generalsekretär. Er warnt zugleich vor Lagerbildungen: "Wer kompromisslos für das Bewahren eintritt, muss genauso enttäuscht werden wie diejenigen, deren Forderungen nur über das Neuverfassen kirchlicher Grundsätze erfüllt werden können. Allen Unkenrufen zum Trotz sind wir getrieben von dem Anspruch, den Laden zusammenzuhalten."

Der synodale Geist solle "nicht konserviert werden, sondern immer wieder neu wirken".

Auch bei der ZdK-Vollversammlung am Freitag und Samstag steht der Reformprozess auf der Tagesordnung: Der brasilianische Bischof Bernhard Johannes Bahlmann wird eine "Außenperspektive auf den Synodalen Weg" einbringen. Das Laien-Treffen findet wegen der Corona-Pandemie erstmals ausschließlich in digitaler Form statt.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 24.11.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Alleine schmücken war gestern - Aktion: 100 Tannenbäume für Kessenich
  • ARD-Film: "Gott" - Reaktionen danach
  • Ein Blick in den Briefkasten & auch in die aktuelle "AdventZeit"
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Die Arche wird 25 Jahre alt
  • Lufthansa startet biometrische Gesichtserkennung
  • 100 Tannenbäume für Kessenich
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Die Arche wird 25 Jahre alt
  • Lufthansa startet biometrische Gesichtserkennung
  • 100 Tannenbäume für Kessenich
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Offene Kirchen in der Pandemie
  • Erstkommunion 2021 mit Corona
  • Eine Künstlerkrippe in Wuppertal
16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Offene Kirchen in der Pandemie
  • Erstkommunion 2021 mit Corona
  • Eine Künstlerkrippe in Wuppertal
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…