Zentralkomitee der deutschen Katholiken wird 150 Jahre alt
Logo des ZdK
Marc Frings, ab dem 1. Januar 2020 neuer Generalsekretär des ZdK
Marc Frings, ab dem 1. Januar 2020 neuer Generalsekretär des ZdK

12.07.2019

Neuer Generalsekretär des Katholiken-Komitees wird Marc Frings "Ein ausgesprochen guter Kommunikator"

Der Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ramallah, Marc Frings, wird neuer Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Er wird zu Beginn nächsten Jahres auf Stefan Vesper nachfolgen.

Frings (37) tritt am 1. Januar 2020 die Nachfolge von Stefan Vesper an, der nach 20 Jahren beim Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) in den Ruhestand tritt, wie das höchste repräsentative Gremium des deutschen Laien-Katholizismus am Freitag in Bonn mitteilte. Demnach bestellte der ZdK-Hauptausschuss auf Vorschlag von Präsident Thomas Sternberg Frings zum neuen Generalsekretär.

Frings bringe "hervorragende Voraussetzungen" für den neuen Posten mit, sagte Sternberg der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). "Er ist ein ausgesprochen guter Kommunikator." Auch traue ihm das Gremium "ganz besonders" zu, einen Erneuerungsprozess des ZdK zu begleiten.

Studium der Politikwissenschaft in Lille und Marburg

Das Zentralkomitee hatte bei seiner Frühjahrsvollversammlung in Mainz zum Jahr 2022 einen Umzug nach Berlin beschlossen.

Frings wurde 1981 in Neuwied geboren und leitet derzeit das Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ramallah. Nach dem Studium der Politikwissenschaft in Lille und Marburg arbeitete er als Producer und Redaktionsassistent für das ARD-Hauptstadtstudio in Berlin. Seit 2010 war er in verschiedenen Positionen in der Konrad-Adenauer-Stiftung tätig, bevor er 2015 die Leitung des Büros in Ramallah übernahm.

Internationale Arbeit weiter aufgebauen

Es sei kein Nachteil, dass Frings nicht aus den Reihen des ZdK komme, betonte Sternberg. Mit Blick auf den Lebenslauf des 37-Jährigen sagte der Präsident, dass der interreligiöse Dialog aus Sicht des ZdK von großer Wichtigkeit sei. Auch wolle man noch stärker die Lage von verfolgten Christen in den Blick nehmen. Darüber hinaus solle die internationale Arbeit weiter aufgebaut werden. Frings publizierte in der Vergangenheit etwa zur Lage der christlichen Minderheit im Heiligen Land.

Die Auswahl sei aus etwa 20 Bewerbern erfolgt, sagte Sternberg. "Wir haben auch intensiv nach einer Frau gesucht." Am Ende sei die Wahl dann aber auf Frings gefallen. Das Zdk hat mit Karin Kortmann und Claudia Lücking-Michel zwei Vizepräsidentinnen.

Frings sagte der KNA, das ZdK zeichen sich dadurch aus, dass es mit seinen Positionen in Politik und Gesellschaft wirke. Dazu wolle er einen Beitrag leisten. Durch seine Arbeit bei der Stiftung bringe er einen internationalen Blick - speziell eine Perspektive aus dem Nahen Osten - mit nach Deutschland. Ein Fokus liege auf internationalen Fragestellungen, aber auch der Ökumene. Mit Blick auf den geplanten Reformdialog innerhalb der katholischen Kirche sagte Frings, dass der "synodale Weg" eine "immense Chance" biete.

Noch amtierender Generalsekretär Vesper will zum Jahresende vorzeitig in den Ruhestand

"Die Deutsche Bischofskonferenz begrüßt die Bestellung von Marc Frings als neuen Generalsekretär des ZdK sehr und wünscht ihm Gottes Segen für diese Aufgabe", sagte der Sprecher der Bischofskonferenz, Matthias Kopp, der KNA. "Der Ständige Rat hat dem Vorschlag einstimmig zugestimmt. Die katholische Kirche in Deutschland macht sich auf einen 'synodalen Weg', und so werden wir sicher intensiv zusammenarbeiten."

Der noch amtierende Generalsekretär Vesper will zum Jahresende vorzeitig in den Ruhestand gehen. Er möchte damit seinem Nachfolger eine harte Zäsur ersparen und Einarbeitungszeit geben. So steht im Frühsommer 2021 der bundesweit dritte Ökumenische Kirchentag in Frankfurt am Main an.

(KNA)

Aktuelle Störung

Leider ist der Empfang von DOMRADIO über DAB+ in NRW zur Zeit gestört. 

Sommertour Pilgern Zwei Null 19

12 Dome in 12 Tagen: Die multimediale Radpilgertour!

Sommer-Gewinnspiel

Ab dem 15. Juli wochentäglich: unser multimediales Sommer-Gewinnspiel. Kirchengeräusch anhören, erraten und gewinnen!

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.07.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Aktion «Maria, schweige nicht!» - Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB)
  • Mondlandung - verewigt in einem Solinger Kirchenfenster
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Aktion «Maria, schweige nicht!» - Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB)
  • Mondlandung - verewigt in einem Solinger Kirchenfenster
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag. (Achtung: Sommerpause ab 1. Juli)