Bob Dylan trifft Papst Johannes Paul II.
Bob Dylan trifft Papst Johannes Paul II.
Schallplatten mit Songs von Bob Dylan
Schallplatten mit Songs von Bob Dylan

24.05.2021

Theologe entdeckt religiöse Botschaften in Bob Dylan-Songs "Er nutzt die Schatzkiste der biblischen Tradition"

Sogar Papst Johannes Paul II. predigte einmal über einen Song von Bob Dylan. Der Theologe Uwe Birnstein hat sich auf die Suche nach den versteckten religiösen Botschaften in den Texten der Pop-Legende gemacht, die am Montag 80 Jahre alt wird.

DOMRADIO.DE: Wenn man sich "Knocking on Heaven's Door" anhört, da kann man schnell auf die religiöse Botschaft schließen. Aber es gibt auch andere Textstellen, die darauf hinweisen, oder?

Uwe Birnstein (Theologe und Publizist): Ja, seit meiner Jugend begleitet mich Bob Dylan auch durch mein spirituelles Leben. An den ersten Song erinnere ich mich noch, den habe ich auch auf Gitarre nachgespielt: "With God on our side - mit Gott auf unserer Seite". Da fragt Dylan: "Wie kommt das eigentlich, dass in allen Kriegen dieser Welt die Stärkeren, die Sieger, die oft auch die Brutalsten waren, immer gesagt haben "aber Gott ist doch auf unserer Seite"."

Und dann hinterfragt er das. "Du musst dich entscheiden, glaubst du das auch?" Er geht sogar in die Bibel und fragt: "Was meinst du denn? War Judas eigentlich auf der Seite Gottes, oder nicht?" Er stellt also sehr tiefsinnige Fragen, in denen er sich der Religion und seinem Glauben nähert, aber nie belehrend-missionarisch, sondern er lädt die Menschen ein, mit ihm darüber nachzudenken.

DOMRADIO.DE: Bob Dylan ist in einer jüdischen Familie aufgewachsen. Für ihn hieß das, dass die Religion stets eine treue Begleiterin war. Laut Ihrem Buch schildert er in seinen Texten sogar Begegnungen mit Engeln, mit Jesus und auch mit Gott. Wo passiert das für Dylan?

Birnstein: Ich würde sagen, das passiert auf zwei Arten: Er hatte eine sogenannte Gospel-Phase, in der er als wiedergeborener Christ den Glauben entdeckt hat. Da war er in so einer Art "Sauna des Glaubens", hat viele Geschichten erlebt und viel geschrieben. Da sagt er: "Du musst dich entscheiden, dienst du dem Herrn oder dienst du den Teufel?" Davon kommt er dann aber los. Er entwickelt dann eine Art gereiften Glauben, wo er Gott in der Natur begegnet, aber auch immer wieder in der Bibel. Das verbindet er wunderschön in einem Lied, das heißt "Every grain of sand - jedes Körnchen Sand". Da blickt er auf sein Leben zurück und entdeckt, dass Gott ihn auf weiten Strecken begleitet hat und dass er Gott in jedem seiner Haare und jedem Körnchen Sand entdeckt. Das ist schon fast natur-mystisch.

DOMRADIO.DE: Heute ist Pfingstmontag, da gibt es auch eine besondere Verbindung zu Dylan. Eine Geschichte mit dem Papst sogar, oder?

Birnstein: Ja, genau. Dylan hat es mit einem Song, den er in zehn Minuten in einem New Yorker Café geschrieben hat, mit "Blowing in the Wind", geschafft, dass Papst Johannes Paul II. 1997 nicht über eine Bibelstelle, sondern über eine Zeile aus "Blowing in the Wind" predigt. Da heißt es: "Du fragst viel: Wann werden die Kriege enden? Wann werden die Kanonenkugeln nicht mehr fliegen?" Dylan fragt dann im Refrain: "Wo ist die Antwort?" Und antwortet: "Die weht irgendwie im Wind." Und der Papst predigt dann vor 300.000 Jugendlichen: "Ich sage euch, dieser Wind ist nicht der Wind, der die Luft durchwirbelt, sondern das ist der Heilige Geist. Also wenn ihr Antworten wollt, dann fragt den Heiligen Geist. Dann bekommt ihr sie."

DOMRADIO.DE: Können wir auch heute noch etwas aus Dylans Musik für unser Glaubensbild mitnehmen?

Birnstein: Auf jeden Fall. Dylan nutzt die Schatzkiste der biblischen Tradition immer wieder, um sich selbst zu verstehen, um die Welt zu verstehen und sich um sich ehrlich zu fragen, was soll das alles mit dem Leben und was passiert dann, wenn ich an die Himmelspforte klopfe? Wofür muss ich mich erklären? Was würde ich in der Rückschau anders machen? Und das alles auf eine sehr, sehr intelligente und tiefsinnige Weise, die nicht übergriffig ist.

DOMRADIO.DE: Sie sind gerade in Hamburg und das hat auch passenderweise etwas mit Bob Dylan zu tun. Was genau machen Sie da?

Birnstein: Ja, ich freue mich schon auf heute Abend. Da gibt es in der Christuskirche in Altona einen Livestream "Forever Young - Bob Dylans Geburtstagsabend" mit viel Musik. Ich mache da auch Live-Musik mit meiner Frau im Duo. Das wird im Livestream übertragen. Da können alle mitfeiern.

Das Gespräch führte Michelle Olion.

(DR)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 24.10.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Missio-Präsident Bingener zum Weltmissionssonntag
  • 111 Orte im und am Kölner Dom
  • Regensburger Domspatzen in Altenberg
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…