Eine Reihe häufiger Wörter aus der Corona-Krise ist in den Duden aufgenommen worden
Eine Reihe häufiger Wörter aus der Corona-Krise ist in den Duden aufgenommen worden

12.08.2020

Neuer Duden kommt Der dickste, den es je gab

Alle drei bis fünf Jahre kommt eine Neuauflage. Im neuen Duden spiegelt sich die Geschichte der Bundesrepublik. 3.000 Wörter wurden neu aufgenommen, 300 wurden gestrichen. Auch Corona findet Widerhall. Der Pfarrherr ist auf der Wortmüllkippe gelandet.

Sprache lebt. Wörter werden geboren und sterben. Wie sich bei der Neuauflage des Rechtschreibedudens zeigt, der am Mittwoch auf den Markt kommt.

Alle drei bis fünf Jahre wird das Werk aktualisiert. Grundlage ist eine elektronische Textsammlung, der "Dudencorpus", der mittlerweile mehr als 5,6 Milliarden Wortformen umfasst, geerntet aus literarischen Texten, Zeitungsartikeln bis hin zu Bastel- und Gebrauchsanleitungen. Wörter, die sich lange halten und häufig gebraucht werden, sind dann Aufnahmekandidaten für den dicken gelben Wälzer. Ein riesiger Wortschatz, der ständig wächst. Der Duden ist damit zu einer zentralen Instanz für die deutsche Sprache geworden.

Der Name des Werks geht auf den im nordrhein-westfälischen Wesel geborenen Sprachforscher Konrad Alexander Friedrich Duden (1829-1911) zurück. Er verfasste das erste Nachschlagewerk und gilt als der Vater der deutschen Rechtschreibung. Sein "Urduden" von 1880 enthielt gerade mal rund 27.000 Einträge. Mit jetzt insgesamt 148.000 Stichwörtern sei die 28. Auflage die umfangreichste, die es je gab, teilte die Redaktion am Montag in Berlin mit. 3.000 Wörter sind neu. Der "Duden - Die deutsche Rechtschreibung" ist 1.296 Seiten dick; die letzte Auflage stammte aus dem Jahr 2017.

Ansteckungskette und Social Distancing

Der deutsche Wortschatz sei zuletzt vor allem in den Bereichen Technik, Klima/Umwelt, Verkehr/Mobilität, Gender, Medizin/Gesundheitswesen und Politik/Verwaltung gewachsen, berichtet Pressesprecherin Nicole Weiffen. "Es sind zumeist Komposita, die aus vorhandenen Wörtern oder Wortteilen neu zusammengesetzt wurden, oder Übernahmen aus Fremdsprachen."

Für Historiker könnten die neu aufgenommenen Begriffe Bausteine für eine Geschichte der Bundesrepublik sein: Wörter aus der Umweltdebatte wie Fridays for Future, Mikroplastik, bienenfreundlich, Insektensterben oder Dachbegrünung haben ebenso ihren Platz gefunden wie Ausdrücke aus dem Sport: Geisterspiel und Videobeweis haben den Sprung in den Rechtschreibeduden geschafft und dokumentieren damit die aktuelle Weiterentwicklung der deutschen Sprache.

Auch Spuren der Corona-Pandemie finden sich in der Neuauflage. Neu dabei sind Begriffe wie Ansteckungskette, Atemschutzmaske, Covid-19, Herdenimmunität, Shutdown, Reproduktionszahl oder Social Distancing. Es gibt aber auch rund 300 Wörter, die an Altersschwäche gestorben oder die auf der Wortmüllkippe gelandet sind. So erging es dem Pfarrherrn, der Kammerjungfer und dem Fernsprechanschluss.

Gendersternchen setzt sich durch

In der immer wieder auflebenden Debatte um einen zu hohen Anteil an Fremdwörtern räumt die Leiterin der Duden-Redaktion, Kathrin Kunkel-Razum, ein, dass der Anteil der Anglizismen steigt. "Das hat natürlich einerseits damit zu tun, dass viele technische und kulturelle Neuerungen aus den englischsprachigen Ländern stammen und samt ihrer Benennung von uns übernommen werden", sagt sie. "Es hat aber auch damit zu tun, dass die Fremdsprachenkenntnisse, so auch die des Englischen, hierzulande immer weiter wachsen, viele Menschen international arbeiten und sich dabei auch der englischen Sprache bedienen und somit die Hemmschwellen für den Gebrauch von Anglizismen niedriger werden."

Aber auch lateinische, griechische oder französische Wörter spielen im deutschen Wortschatz weiterhin eine große Rolle - "weil sie ja einen wesentlichen Kern unserer Sprache darstellen, der nicht einfach unwichtig wird oder verschwindet", sagt die Redaktionsleiterin. "Aber es kommen derzeit nicht so viele einfache Wörter aus dem aktuellen Griechischen oder Französischen zu uns."

Erstmals enthält der neuen Rechtschreibduden Hinweise zum gendergerechten Sprachgebrauch. "Wir können und dürfen aber keine Regel vorgeben", betont Weiffen. "Selbst der Deutsche Rechtschreiberat hat sich noch nicht darauf verständigt." Die Redaktion erhalte aber sehr viele Anfragen zu dem Thema - und deshalb wolle man zur Debatte beitragen.

So heißt es beispielsweise zum Gendersternchen: Es sei zu beobachten, dass sich diese Variante in der Praxis "immer mehr durchsetzt". Das gelte etwa für Zusammenhänge, in denen männlich und weiblich gleichzeitig gemeint sei, wie etwa bei "Schüler*innen".

Christoph Arens
(KNA)

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfe in Fulda: Artikel, Videos, Bilder und Interviews.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 26.09.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Kirchliches Filmfestival in Recklinghausen
  • Artenschutz am Pilgerweg
  • Vigil der Jugend
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Dreikönigswallfahrt 2020 in Köln
  • Erinnerungen an die große Chansonette Juliette Grèco
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Dreikönigswallfahrt 2020 in Köln
  • Erinnerungen an die große Chansonette Juliette Grèco
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…