Gerhard Richter
Gerhard Richter

06.05.2020

Arbeit von Gerhard Richter in Kölner Kunst-Station Sankt Peter "Grauer Spiegel" statt "Kreuzigung Petri"

Kunstwechsel: Weil die "Kreuzigung Petri" von Peter Paul Rubens restauratorisch untersucht werden muss, wird in der Zwischenzeit der "Graue Spiegel" von Gerhard Richter in der Kunststation St. Peter in Köln hängen.

Die Kunst-Station Sankt Peter in Köln zeigt eine Spiegelinstallation des Künstlers Gerhard Richter (88). Ab dem 14. Mai ist die 2018 als Teil einer Bildgruppe entstandene Arbeit "Grauer Spiegel" zu sehen, wie das Erzbistum Köln am Montag mitteilte.

Richters Werk bis November

Damit werde die Wand gestaltet, an der sonst das Bild "Kreuzigung Petri" von Peter Paul Rubens hängt. Dieses letzte und persönlichste Werk von Rubens, das zwischen 1638 und 1640 entstanden sein soll, wird zurzeit vor Ort restauratorisch untersucht. Richters Installation wird bis November ausgestellt. 

Kunstpater Mennekes

In der Kirche Sankt Peter richtete der Jesuit Friedhelm Mennekes 1987 die Kunst-Station ein. In dem spätgotischen Sakralbau sind immer wieder Ausstellungen mit Gegenwartskunst zu sehen. Während der Konservierung des Meisterwerkes von Rubens haben zeitgenössische Künstler die Möglichkeit, den Bildraum zu bespielen und dabei die Dynamik des Bildes von Rubens aufzunehmen. 

Spätwerk Rubens - Richter

Das Spätwerk Richters sei "ein würdiger Platzhalter des Spätwerks von Peter Paul Rubens", erklärte Ausstellungskurator Guido Schlimbach. Der "Graue Spiegel", eine 228 mal 228 Zentimeter große und rückseitig Grau eingebrannte Glasscheibe, stehe für Richters kontinuierlich geäußerte Zweifel, ob das Sichtbare der eigentlichen Wirklichkeit des Wahrgenommenen entspreche.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 14.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Covid-19-Folgen: Save the Children warnt vor vielen Schulabbrechern
  • Präsidentschaftswahlen in Polen - das sagt die Kirche
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…