Ronald McDonald am Kreuz
Ronald McDonald am Kreuz

12.02.2019

Umstrittenes Jesus-Kunstwerk bleibt abgehängt Zwist um "McJesus"

Ist das noch Kunst? Ein gekreuzigter Ronald McDonald zieht diese Fragestellung auf sich. Das Kunstwerk im israelischen Haifa polarisiert – zwischen "Gefährdung der öffentlichen Ordnung" einerseits und "Kunstfreiheit" andererseits.

Bürgermeister in Israel dürfen in Ausstellungen von Museen eingreifen, wenn sie die öffentliche Ordnung gefährden. Zu diesem Schluss kamen die Richter des zuständigen Gerichts im israelischen Haifa im Streit um ein Kunstwerk mit einem gekreuzigten Ronald McDonald. Wie die Tageszeitung "Haaretz" am Montagabend berichtete, bestätigten die Richter damit die Anweisung von Bürgermeisterin Einat Kalisch-Rotem an das Museum, das umstrittene Kunstwerk mit dem Maskottchen der Fast-Food-Kette zu entfernen.

 

 

Die Stadtverwaltung habe die Aufgabe, die Verletzung der Bürger zu verhindern, hieß es demnach zur Begründung. Damit lehnte das Gericht eine Klage der Bürgerrechtsorganisation ACRI gegen den Abbau der Installation ab. ACRI hatte argumentiert, die Entfernung des Kunstwerks sei eine "Kapitulation vor Gewalt"; die Kunstfreiheit nehme dadurch "schweren Schaden".

"Eingriffe in kulturelle Arbeit"

ACRI kündigte Revision vor dem Obersten Gerichtshof an. Das Urteil sei eine "gefährliche Öffnung für Eingriffe gewählter Amtspersonen" in die Arbeit kultureller Einrichtungen, so der Anwalt der Organisation laut Zeitung.

Kalisch-Rotem hatte das Museum im Januar angewiesen, das Werk "McJesus" des finnischen Künstlers Jani Leinon aus einer Ausstellung zu entfernen. Sie äußerte Bedauern, dass der christlichen Gemeinschaft "Leid zugefügt" worden sei und verurteilte gleichzeitig gewaltsame Ausschreitungen im Zusammenhang mit Protesten gegen das Kunstwerk.

Hunderte Christen hatten teils gewaltsam gegen das Werk demonstriert. Kirchenvertreter sowie Israels Kulturministerin Miri Regev hatten eine Entfernung des Kunstwerks verlangt.

Mit Warnhinweis versehen

Neben dem Werk des finnischen Künstlers stießen auch eine Marien- und eine Christusdarstellung als Barbie und Ken auf Kritik. Sie sollen nun von der Ausstellung getrennt hinter einem Vorhang gezeigt werden.

Zudem bekommt der separate Raum einen Warnhinweis auf den potenziell verletzenden Charakter der Werke. - Die Ausstellung "Heilige Güter" ist bereits seit August zu sehen und endet im Februar. (KNA)

(KNA)

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfe in Fulda: Artikel, Videos, Bilder und Interviews.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 26.09.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…