Modell der Kirche St. Michaelis in Hamburg
Modell der Kirche St. Michaelis in Hamburg
Der Petersdom als Modell
Der Petersdom als Modell
Gaston Burkhardt
Gaston Burkhardt

31.03.2018

Dutzende Kirchen warten im Miniatur Wunderland auf Entdecker In wenigen Schritten vom Michel zum Petersdom

Unter den mehr als 4.000 Gebäuden im Miniatur Wunderland in der Hamburger Speicherstadt sind viele Kirchen. Wie viele genau, weiß niemand. Nicht mal Gaston Burkhardt, der schon so einiges in der weltgrößten Modelleisenbahnanlage gebaut hat.

Wenn der Hamburger Michel renoviert werden muss, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Es gilt, 15.000 Teile vorsichtig abzubürsten, sauber zu wischen, neu zu bemalen und brüchige Steine auszutauschen. Was bei der echten Hauptkirche ein Vierteljahrhundert gedauert hat, brauchte im Miniatur Wunderland vier Wochen. Der etwa ein Meter große Michel war eine der ersten Kirchen auf der Modelleisenbahnanlage. Nach 15 Jahren musste er jetzt mal renoviert werden.

Wie viele Kirchen auf den 1.499 Quadratmetern Fläche im Wunderland insgesamt stehen, habe nie jemand so richtig gezählt, sagt Modellbauer Gaston Burkhardt. "Aber allein in Italien sind es 25, davon drei in Venedig und zehn in Rom". Darunter ist auch der Petersdom, in dem Besucher den Papst gleich mehrfach entdecken können.

Details machen Faszination aus

Einen festen Kirchenbauer gibt es im Miniatur Wunderland nicht. Jeder kann hier alles und baut je nach Interesse - Häuserfronten und Containerschiffe ebenso wie Gebirgsregion und Massendemonstration.

Burkhardt hat schon so manches Gotteshaus mitgebaut, denn er ist seit 18 Jahren "Wunderländer", wie sich die Mitarbeiter selbst nennen. Zuletzt schuf er die St. Barbara-Kirche im Abschnitt Österreich.

Das Original ist von Friedensreich Hundertwasser und steht in der Steiermark. Gesehen hat der 63-Jährige die Kirche allerdings nur auf Bildern. Fotos und Google Maps dienen häufig als einzige Vorlage für Gebäude und ganze Landschaften. Als das Team anfing, Italien zu bauen, war das anders: 60 Kollegen fuhren für eine Woche nach Italien, sammelten Eindrücke und schossen Tausende Fotos. "Da leg ich mich dann auch mal rücklings in die Mitte der Kirche auf den Boden, um alle Fenster draufzukriegen", erzählt Burkhardt.

Die Details machen die Faszination der weltgrößten Modelleisenbahnanlage aus. In jedem noch so kleinen Eckchen lassen sich Situationen und Geschichten entdecken. Viele sind der Kreativität der Modellbauer entsprungen, andere gibt es auch im echten Leben: So wie den Türmer auf dem Michel. Auf Knopfdruck ertönen die vier Choräle, die vom Turm der echten Hauptkirche tatsächlich zweimal täglich gespielt werden.

Während vor fünfzehn Jahren auch noch vorgefertigte Modellsätze verbaut wurden, bilden die meisten der Gebäude und Straßenzüge inzwischen echte Originale ab. Und die werden dann so detailgetreu wie möglich gebaut. Die Stabkirche Heddal im Abschnitt Norwegen etwa hat ebenso wie die Eismeerkathedrale Tromso ein originales Vorbild.

Moscheebau geplant

Für sichtbaren Protest sorgte die Verbindung zwischen den Flächen Hamburg und Dänemark: Um eine Bahnbrücke bauen zu können, sollte Burkhardt eins der ersten Gotteshäuser des Wunderlandes entfernen.

"Die Kirche muss bleiben", beschloss er. Kurzerhand baute er das Spitzdach des Kirchenschiffs zu einem Flachdach um. So steht der kleine Rotklinkerbau, für den es kein echtes Vorbild gibt, noch heute zwischen Köhlbrandbrücke und Nordseeküste. Vorübergehend verdeutlichte damals eine Gruppe Demonstranten mit "Die Kirche bleibt im Dorf!"-Plakaten Burkhardts kleinen Protest.

Mit normalem Modellbau hat das nicht mehr viel zu tun. Klassische Modellbauer gehören daher auch gar nicht zum Team. Eher sind es Tischler, Illustratoren, Grafiker und Zahntechniker. Burkhardt ist eigentlich Intarsienschreiner. Früher war er auch mal Boxer und so einiges andere, "aber vor allem bin ich ein Holzwurm", schwärmt er - am liebsten würde er alles aus Holz bauen.

Bevor er in zwei Jahren offiziell in den Ruhestand geht, würde Burkhardt gern noch mal eine Moschee bauen. "Schließlich haben wir viele muslimische Kollegen." Er hat sich schon überlegt, wie er ein feingliedriges Minarett bauen könnte. In welches Land er die stellen würde, verrät er noch nicht.

Julia Fischer
(epd)

Die neue Bibel-Nacht

Ein in Deutschland einmaliges Nachtprogramm: Jede Nacht sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr verschiedene Kapitel aus dem Neuen Testament zu hören.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 28.01.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Stolperstein-Putz-Aktion
  • Neuer Nahost Friedensplan?
  • Junge Christen vs. Nestlé
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Schmierereien, eingeworfene Scheiben & gestohlene Kerzenhalter - Wie eine Berliner Pfarrei mit Vandalismus zu kämpfen hat
  • Pater Mertes, ehemaliger Direktor des Canisius-Kollegs in Berlin, veröffentlicht vor 10 Jahren den Missbrauchsskandal
  • "Suffering in Silence"– Neuer Care-Bericht über vergessene humanitäre Krisen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Schmierereien, eingeworfene Scheiben & gestohlene Kerzenhalter - Wie eine Berliner Pfarrei mit Vandalismus zu kämpfen hat
  • Pater Mertes, ehemaliger Direktor des Canisius-Kollegs in Berlin, veröffentlicht vor 10 Jahren den Missbrauchsskandal
  • "Suffering in Silence"– Neuer Care-Bericht über vergessene humanitäre Krisen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Trumps "großartiger Nahost"-Plan: Kann dieser amerikanische Friedensplan funktionieren?
  • Buchtipp: "Picknick im Dunkeln" – Am Gedenktag des Heiligen Thomas von Aquin
  • 87 Prozent unter der Armutsgrenze – Caritas international weitet Hilfe in Venezuela aus
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Trumps "großartiger Nahost"-Plan: Kann dieser amerikanische Friedensplan funktionieren?
  • Buchtipp: "Picknick im Dunkeln" – Am Gedenktag des Heiligen Thomas von Aquin
  • 87 Prozent unter der Armutsgrenze – Caritas international weitet Hilfe in Venezuela aus
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Junge Christen vs. Nestlé
  • Pater Mertes, ehemaliger Direktor des Canisius-Kollegs in Berlin, veröffentlicht vor 10 Jahren den Missbrauchsskandal
  • Schmierereien, eingeworfene Scheiben & gestohlene Kerzenhalter – Wie eine Berliner Pfarrei mit Vandalismus zu kämpfen hat
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…