Domkapellmeister Eberhard Metternich beim Proben mit dem Kölner Domchor
Domkapellmeister Eberhard Metternich beim Proben mit dem Kölner Domchor
Pädagogin Dominique Holtmann bei der Kerzengestaltung mit den Kindern
Pädagogin Dominique Holtmann bei der Kerzengestaltung mit den Kindern
Lena und Constanze schneiden Symbole aus den Wachsblättchen aus
Lena und Constanze schneiden Symbole aus den Wachsblättchen aus
Timon (rechts) und seine Chorfreunde sind stolz auf ihre selbstgebastelten Kerzen
Timon (rechts) und seine Chorfreunde sind stolz auf ihre selbstgebastelten Kerzen

31.03.2018

Chöre am Kölner Dom bereiten sich auf Ostern vor Spielerisch in die Glaubensgeheimnisse eintauchen

Nicht nur musikalisch bereiten sich die Mädchen und Jungen der Domchöre in der Karwoche auf Tod und Auferstehung Jesu vor. Sie arbeiten intensiv an ihren liturgischen Auftritten, aber auch an einem emotionalen Zugang zum Ostergeschehen.

"Ich war Jesus und habe das Kreuz getragen, bis ich zusammengebrochen bin und mir ein Mann aus dem Volk geholfen hat", sagt Marlon. Wie stolz er ist angesichts der Bürde dieser großen Aufgabe, steht ihm noch immer deutlich im Gesicht geschrieben.

"Ich saß auf einem Stein und war der Engel", berichtet Maya. "Aber dass sich niemand vor mir fürchten muss, durfte ich nur in Bewegungen andeuten." In einer anderen Runde hat sie einen der zwölf Jünger gespielt. Die Frauen am Grab haben Lena, Constanze und Pia pantomimisch dargestellt. Und die übrigen Kinder der Gruppe durften ebenfalls wählen, in welche Rolle sie einmal schlüpfen wollten.

Spielerisch Ostern erarbeiten

Dann sollten die anderen jeweils herausfinden, um welche Szene der Passions- und Ostergeschichte es sich handelt. Phantasievoll improvisierte Requisiten – umgekippte Schulbänke für das steinerne Grab und weiße Tücher für den Engel – sollten bei dem Ratespiel zusätzliche Hinweise liefern.

Schließlich ging es spielerisch darum, den Neun- bis Zwölfjährigen ein Gefühl dafür zu geben, wie es den Menschen damals vor 2000 Jahren ergangen ist, als sie als Zeugen von Jesu Leidensweg nach Golgatha den Straßenrand säumten und später hilflos mit ansehen mussten, wie er ans Kreuz genagelt wurde.

Eigenen Glauben reflektieren können

Den Verantwortlichen der Kölner Dommusik, den Chorleitern Eberhard Metternich und Oliver Sperling, geht es aber auch darum, die jungen Sängerinnen und Sänger, die in der Karwoche ein überaus fleißiges Programm zu stemmen haben, immer wieder neu mit den Berichten der Evangelisten zum Leidens- und Auferstehungsgeschehen vertraut zu machen und sie in diesem Glaubenswissen zu festigen.

"Denn wenn sie am Karfreitag eine Passion singen oder am Ostersonntag eine lateinische Motette über die Freude der Auferstehung, sollen sie mit dieser Musik den eigenen Glauben reflektieren können", argumentiert Metternich. Dahinter stecke ein pädagogisches Konzept.

"Wir wollen den Kindern ermöglichen, in die entscheidenden Glaubensgeheimnisse eintauchen zu können. Dafür aber müssen sie verstehen, um was es geht", erklärt der Leiter der Dommusik. "Denn berührt sein vom Kreuzweg, dem Leiden und Sterben Jesu, schafft eine viel intensivere Erlebnisfähigkeit und wirkt sich letztlich auch stark auf das musikalische Ergebnis aus."

Im Mädchenchor am Kölner Dom und im Kölner Domchor gehört die pädagogisch intensiv von einem Team um Dominique Holtmann und Susanne Wetzler begleitete Karwoche zu den Kernstücken der Choraktivitäten im Verlauf eines Jahres.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Während Metternich und Sperling mit den Kindern intensiv an dem musikalischen Programm feilen, sorgen die beiden Mitarbeiterinnen der Dommusik, die für die Betreuung der Kinder und die Freizeitpädagogik des Lindenthaler Chorzentrums verantwortlich sind, für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

Der stete Wechsel zwischen Basteleinheiten, Runden an der frischen Luft, Chorproben und auch spirituellen Angeboten, wie dem Empfang des Bußsakramentes bei Domvikar Tobias Hopmann, macht die besondere Mischung aus und sorgt zudem für entspannte Kurzweiligkeit.

"Vieles in der Domliturgie geht über die Köpfe der Kinder hinweg, wenn wir nicht Verstehenshilfen dazu anbieten", betont Metternich. "Deshalb müssen wir wesentliche Inhalte immer auf den Erkenntnisstand dieser Altersgruppe herunterbrechen. Das ist unsere pädagogische Verantwortung, wenn wir wollen, dass die Kinder mit dem Herzen dabei sind."

Erklärungsbedüftige Symbole

Die Kar- und Osterliturgie habe so viele Symbole, die für Kinder erklärungsbedürftig seien. Es müsse beispielsweise erläutert werden, warum der Altar abgedeckt, jede Form von Kirchenschmuck entfernt oder am Karfreitag keine Orgel gespielt werde. "Über die Erklärung dieser äußeren Zeichen kommen sie dann auch zum inneren Erleben." Von daher sei die gezielte Auseinandersetzung mit Kreuz, Leiden und Tod von fundamentaler Bedeutung für die Chormitglieder.

Immer stehe bei diesen pädagogischen Einheiten das Passionsgeschehen im Mittelpunkt, erklärt Dominique Holtmann. Parallel zu den Bibeltexten, die am Vormittag in der Gruppe miteinander gelesen werden, führten auch die Morgengebete in Christi Auferstehung, der Kirche in unmittelbarer Nachbarschaft zu Domsingschule und Chorzentrum, immer anschaulich in die jeweiligen Themen von Palmsonntag bis Ostern ein.

Erstellen einer Osterkerze

"Im vergangenen Jahr haben die Kinder zur Vorbereitung der Beichte ihre Vergehen auf einen Zettel notiert und diesen an ein Kreuz genagelt. In diesem Jahr haben wir uns für die kreative Schwerpunktaktion das Erstellen einer Osterkerze überlegt, die die Kinder mit nach Hause nehmen können", schildert die Pädagogin.

Zur Vorbereitung auf die künstlerische Gestaltung hätten sie sich vorher viel mit den Symbolen beschäftigt, die die Kinder dann aus Wachs ausgeschnitten und auf der Kerze angebracht haben: ein Kreuz, die Jahreszahl, einen Fisch, eine Hostie oder Alpha und Omega.

Timon, mit seinen zwölf Jahren einer der ältesten seiner Gruppe und zum dritten Mal in der Karwoche der Dommusik mit dabei, ist schnell mit seinem Kunstwerk fertig. "Ich kenne alle diese Zeichen längst und wusste, ohne lange zu überlegen, wie mein Ergebnis aussehen sollte", erklärt er fröhlich, was er sich bei allem gedacht hat. In der Tat sieht seine Kerze noch einmal origineller und bunter als die anderen in der Reihe aus: Den braunen Balken seiner Kreuzesdarstellung hat er nämlich eine leuchtend gelbe Sonne unterlegt.

Beatrice Tomasetti
(DR)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 08.08.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Weihbischof Ansgar gratuliert uns zu unserem 20. Geburtstag
  • Kälte in Norwegen: Pater Antonius Sohler im Gespräch
  • Abkühlung für Tiere
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Give Live a Chance - Konzert
  • Weltkatzentag
  • Udo Lindenberg: mit Greenpeace gegen Billigfleisch
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Give Live a Chance - Konzert
  • Weltkatzentag
  • Udo Lindenberg: mit Greenpeace gegen Billigfleisch
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…