Das Reliquiar mit der neuen Blutreliquie von Papst Johannes Paul II. im Kölner Dom
Das Reliquiar mit der neuen Blutreliquie von Papst Johannes Paul II. im Kölner Dom
Domdechant Robert Kleine, Dompropst Gerd Bachner und Dombaumeister Peter Füssenich mit neuer Blutreliquie
Domdechant Robert Kleine, Dompropst Gerd Bachner und Dombaumeister Peter Füssenich mit neuer Blutreliquie

12.09.2017

Dompropst Bachner zur neuen Blutreliquie im Kölner Dom Würdiger Ersatz

Gut ein Jahr nach dem Diebstahl wird im Kölner Dom am 24. September eine neue Blutreliquie enthüllt. Mit domradio.de spricht Dompropst Gerd Bachner über Trauerzeit, neue Sicherheit und die Einführung der Reliquie während der Domwallfahrt.

domradio.de: Eine Blutreliquie von Johannes Paul II. - das ist ein Tropfen Blut auf Stoff?

Dompropst Gerd Bachner: Ja, genau. Der damalige Privatsekretär und jetzige Erzbischof von Krakau hat dieses Blut aus der Klinik bekommen, als damals Papst Johannes Paul II. im Krankenhaus lag. Es ist legal bei den ärztlichen Untersuchungen abgezapft worden. Und mit dem Moment der Heiligsprechung ist es im Grunde auch eine Reliquie.

domradio.de: Gibt es denn eigentlich keine Spur, wo die gestohlene Reliquie heute sein könnte?

Bachner: Wir haben ja vom Domkapitel eine Belohnung ausgesetzt - auch privat wurde Geld zur Verfügung gestellt. Das alles hat nicht geholfen. Ich habe das bedauert, weil ich überzeugt bin: Von einem solchen Diebstahl geht kein Segen aus. Ich glaube, dass der Diebstahl nicht materiell motiviert war. Wahrscheinlich war es jemand, der meinte, er müsse diese Reliquie ganz nah bei sich haben. 

domradio.de: Jetzt sieht man es im Dom schon: Da versperrt ein schwarzes Tuch die Sicht auf den Bereich, in dem die Reliquie zu sehen sein wird. Das heißt, der ganze Bereich drumherum ist neu gestaltet worden. 

Bachner: Wir hatten das damals schon vor mit der ersten Reliquie. Aber, wenn man so ein kostbares Gut hat wie eine Reliquie, dann will man es auch direkt in den Dom geben. Das haben wir getan und es ist ja von der Bevölkerung und den Gläubigen sehr angenommen worden. Deswegen hatten wir gesagt: Wir werden alles danach gestalten.

Jetzt wurde uns diese Reliquie gestohlen. Und da war mir einerseits wichtig, eine Trauerzeit zu haben, dass nicht sofort wieder eine neue Reliquie kommt. Das passt für mich irgendwie nicht. Diese Trauerzeit haben wir dann auch genutzt für zwei Punkte: Einerseits, um ganz qualifiziert die Sicherungsmaßnahmen zu überlegen. Und zum Zweiten, um das ganze Umfeld künstlerisch neu gestalten zu lassen. Das hat der Künstler Matthias Heiermann übernommen, der auch schon im Dom gearbeitet hat. Und es ist meines Erachtens eine hervorragende Arbeit geworden.

domradio.de: Jetzt haben Sie das Thema Sicherheit angesprochen. Wie wollen Sie garantieren, dass die neue Blutreliquie nicht wieder gestohlen wird? 

Bachner: Dass wir über die Sicherheitsmaßnahmen im Einzelnen nicht öffentlich reden, werden Sie verstehen. Ich habe mich davon selbst überzeugt und es ist durch Fachleute geprüft worden, dass das Reliquar dreimal mehr gesichert ist als vorher und dann auch die Blutreliquie innerhalb des Reliquars nochmal völlig anders gesichert ist, sodass es nach menschlichem Ermessen absolut nicht mehr möglich ist, diese Reliquie aus dem Dom zu entfernen.

domradio.de: Jetzt wird die Reliquie bei der Kölner Domwallfahrt zu sehen sein. Wie wird sie denn vorgestellt?

Bachner: Der Erzbischof hat sie ja geschenkt bekommen. Und als Bischof von Köln, der auch den Dom als seine Bischofskirche hat, hat er dem Dom diese Reliquie übergeben. Darüber freue ich mich als Domprobst ohne Frage. Am Sonntag, 24. September, dem letzten Tag der Domwallfahrt, wird es auch ein Höhepunkt der Domwallfahrt sein, dass die neue Reliquie durch ein Gebet nach dem Pontifikalamt des Erzbischofs begrüßt wird. Die Reliquie selbst wird nicht gesegnet, aber das ganze Umfeld - der Kerzenständer, der Hintergrund mit einem Zitat von Papst Johannes Paul II. - das wird natürlich gesegnet werden. Und das geschieht in einem kleinen Akt im Anschluss an das Pontifikalamt.

Das Interview führte Tobias Fricke.

(dr)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 22.09.2017

Video, Freitag, 22.09.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

10:00 - 12:00 Uhr 
Reisen

Unterwegs in Trump-Land

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.09.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Zwei Tage vor der Bundestagswahl
  • Erste Hilfe in Kirchen
  • Kirche unterstützt Proteste gegen Stahlfusion
10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Reisen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar