Bootsflüchtlinge verlassen Rettungsschiff
Bootsflüchtlinge verlassen Rettungsschiff
Der Journalist und Kirchentagspräsident Hans Leyendecker
Der Journalist und Kirchentagspräsident Hans Leyendecker

20.06.2019

Kirchentag will Zeichen für Flüchtlinge setzen "Herzen und Häfen öffnen"

Kirchentagspräsident Leyendecker erhofft sich vom Evangelischen Kirchentag in Dortmund ein Signal für einen humanen Umgang mit Flüchtlingen. Von Dortmund aus sollen Herzen und Häfen geöffnet werden, sagte er zum Auftakt.

"Es ist ein Verbrechen, wenn sich Europa vor Booten mit toten Flüchtlingen schützt", sagte Präsident Hans Leyendecker am Mittwoch bei der Auftaktpressekonferenz zum Evangelischen Kirchentag. Er hoffe, dass von Dortmund ein Zeichen ausgehe, dass sich "die Herzen und die Häfen öffnen". Am Abend wurde das Christentreffen unter dem Leitwort "Was für ein Vertrauen" mit drei zentralen Gottesdiensten in der Innenstadt eröffnet.

Gegen "alte Wahnideen"

Leyendecker erwartet neben dem Glaubensfest einen politischen Kirchentag. Globalisierung und Digitalisierung lösten diffuse Ängste aus. Vor diesem Hintergrund lebten "alte Wahnideen und Verrücktheiten" wie der Nationalismus wieder auf. Die kulturelle, ethnische und sexuelle Pluralität oder die Demokratie würden infrage gestellt. Zudem drängten "Systemveränderer von ganz rechts" auf eine 180-Grad-Wende in der Erinnerungskultur oder bezeichneten die NS-Zeit als Vogelschiss. "Da müssen wir etwas gegen tun", so Leyendecker.

Besonderes Gewicht bekomme auch "die Menschheitsfrage Klimawandel", sagte der Präsident. Die jungen Leute von "Fridays for Future" hätten deutlich gemacht, dass die Zeit drängt.

Motto treffe Nerv der Zeit

Die gastgebende Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, sagte, das Kirchentagsmotto "Was für ein Vertrauen" treffe den Nerv der Zeit. Demokratie und ein solidarisches Europa seien brüchig geworden. Das Christentreffen gehe der Frage nach, wie Vertrauen zurückgewonnen und Zukunft gestaltet werden könne.

Kirchentags-Generalsekretärin Julia Helmke betonte, dass sich viele Menschen zu christlichen Werten bekennen, sich mit den Kirchen als Institution aber schwer tun. Der Kirchentag wolle zeigen, wie wichtig Religion in Gemeinschaft sei. Zugleich werde der Kirchentag dort Grenzen ziehen, wo Vertrauen erschüttert sei - etwa bei den Themen Antisemitismus, Rechtsextremismus und Missbrauch.

118.000 Teilnehmer erwartet

Zu dem Kirchentag mit rund 2.400 Einzelveranstaltungen erwarten die Veranstalter 118.000 Teilnehmer, darunter etwa 80.000 Dauerteilnehmer während des fünftägigen Treffens sowie etwa 38.000 Tagesbesucher.

Leyendecker verwies auf den "späten Termin" des Kirchentags und Ferien in Bayern, Baden-Württemberg, Berlin und Brandenburg, weshalb weniger Teilnehmer kämen als etwa zum Stuttgarter Kirchentag vor vier Jahren.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Mittwoch, 17.07.2019

Video, Mittwoch, 17.07.2019:Christliche Nachrichten

Wort des Bischofs - Das Buch

Alle Impulse aus den Jahren 2017/18 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.07.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Runde 3: Das geheime Kirchengeräusch - Raten Sie mit!
  • Happy Birthday, Angela! Prälat Jüsten gratuliert zum 65. Geburtstag der Kanzlerin
  • Entscheidung in Straßburg: EU-Abgeordneter und ZdK-Mitglied Peter Liese berichtet
  • Von Dom zu Dom: DOMRADIO.DE-Chefredakteur auf Fahrrad-Tour
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Kirchen gegen Trump: Asylrecht der USA quasi aufgehoben?
  • Die Europäische Bischofskonferenz Comece zu von der Leyen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Kirchen gegen Trump: Asylrecht der USA quasi aufgehoben?
  • Die Europäische Bischofskonferenz Comece zu von der Leyen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Festwoche und Himmelsleuchten: Düsseldorf feiert den Heiligen Apollinaris
  • Rom und der Müll: Ist der Vatikan umweltbewußt?
  • Urlaub Anno Dazumal: Sr. Katharina über die Sommerferien ihrer Kindheit
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Festwoche und Himmelsleuchten: Düsseldorf feiert den Heiligen Apollinaris
  • Rom und der Müll: Ist der Vatikan umweltbewußt?
  • Urlaub Anno Dazumal: Sr. Katharina über die Sommerferien ihrer Kindheit
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Festwoche und Himmelsleuchten: Düsseldorf feiert den Heiligen Apollinaris
  • Kirchen gegen Trump: Asylrecht der USA quasi aufgehoben?
  • Die Europäische Bischofskonferenz Comece zu von der Leyen
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar