Blick auf Dresden
Blick auf Dresden
Ruine der Dresdner Frauenkirche 1992 in Dresden (Archivbild)
Ruine der Dresdner Frauenkirche 1992 in Dresden (Archivbild)

13.02.2021

Dresden erinnert an Krieg und Zerstörung Mit Andacht und virtueller Menschenkette

In Dresden wird seit dem Samstagvormittag an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnert. Wegen der Corona-Pandemie findet nur ein reduziertes Programm statt. 

Den Auftakt bildeten kleine Gedenkveranstaltungen auf Friedhöfen, auf denen Opfer der alliierten Luftangriffe auf Dresden zwischen dem 13. und 15. Februar 1945 bestattet sind. Wissenschaftlichen Schätzungen zufolge wurden bei den Angriffen etwa 25.000 Menschen getötet.

Zudem gab es mehrere Kunstaktionen im öffentlichen Raum. Die Stiftung Frauenkirche Dresden bot ein virtuelles Friedensgebet an. Am Mittag sollte eine Andacht in der Frauenkirche stattfinden. Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) wurde am frühen Abend auf dem Altmarkt zu einer Gedenkfeier im kleinen Rahmen erwartet.

Fotos auf markanten Gebäuden und eine virtuelle Menschenkette

Auch der wichtigste Baustein des Gedenkens, die traditionelle Menschenkette um die Altstadt, wird coronabedingt erstmals nur virtuell stattfinden. Dafür werden Fotos von Dresdnerinnern und Dresdnern auf markante Gebäude wie die Frauenkirche und die Synagoge projiziert. Im vergangenen Jahr hatten sich rund 11.000 Menschen an der Menschenkette als Zeichen des Friedens und der Versöhnung beteiligt.

Dresden erinnert alljährlich um den 13. Februar herum an die Zerstörung der Stadt 1945 und an die Millionen Opfer der NS-Zeit. Seit Jahren missbrauchen Rechtsextreme den Gedenktag für ihre Zwecke, auch in diesem Jahr gab es eine Anmeldung aus dem NPD-Umfeld. Das Bündnis «Dresden Nazifrei» und weitere Initiativen kündigten Proteste an. Die Polizei will Proteste in Hör- und Sichtweite zulassen.

(epd)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 14.04.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!