Katholiken in Pakistan gegen TikTok-Verbot
Katholiken in Pakistan gegen TikTok-Verbot

13.10.2020

Katholiken in Pakistan gegen TikTok-Verbot "Ein weiterer Angriff auf unsere Meinungsfreiheit"

​Katholiken in Pakistan haben sich den Protesten von Bürgerrechtlern gegen das Verbot der chinesischen Videoplattform TikTok angeschlossen. Auch die Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisierte das Verbot.

"Das ist ein weiterer Angriff auf unsere Meinungsfreiheit", sagte der Gründer und Direktor des pakistanischen Kabelsenders Catholic TV, Pater Morris Jalal, am Dienstag dem asiatischen Pressedienst Ucanews. Dahinter stehe nicht Sorge um die Moral, sondern eine politische Strategie. "Die Regierung toleriert keine Kritik", so Jalal. Die pakistanische Telekombehörde hatte am Freitag die Social-Media-Plattform TikTok wegen "unmoralischer" und "unanständiger" Inhalte verboten.

Kritik an dem Verbot äußerte auch Amnesty International (AI). "Das #TikTokVerbot geschieht vor dem Hintergrund, dass Stimmen im Fernsehen zum Schweigen gebracht werden, Kolumnen aus Zeitungen verschwinden, Websites blockiert werden und Fernsehwerbung verboten wird ", twitterte die internationale Menschenrechtsorganisation. Die App wurde laut Analysen in Pakistan 43 Millionen Mal geladen, davon allein 14,7 Millionen in diesem Jahr.

Mehr als 800.000 Webseiten blockiert

Insgesamt sind in Pakistan mehr als 800.000 Webseiten laut Informationen pakistanischer Bürgerrechtsgruppen blockiert, wie Ucanews berichtete. Neben Seiten mit pornografischen Inhalten seien solche mit Kritik an der Sicherheits- und Außenpolitik Pakistans, Homepages politischer Parteien und Accounts in den Sozialen Medien von der Zensur betroffen. Von 2012 bis 2016 war die Videoplattform Youtube wegen angeblicher blasphemischer Inhalte in Pakistan nicht zugänglich.

TikTok ist aufgrund von Bedenken hinsichtlich Daten- und Jugendschutz sowie Spionage und Zensur zugunsten der chinesischen Regierung international umstritten. Das mehrheitlich islamische Indonesien sperrte 2018 zeitweise den Zugang zu TikTok wegen illegaler Inhalte wie Pornografie und Blasphemie. Indien verbot im Juni 2020 die Plattform wegen Gefahren für die nationale Sicherheit. In den USA wurde vorige Woche die von Präsident Donald Trump geforderte Sperrung von TikTok durch einen Gerichtsentscheid zunächst ausgesetzt.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 14.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Kommt das Ende der Maskenpflicht?
  • Erzbistum Köln: Protestmarsch zum Dom und Demo vor dem Bischofshaus
  • Dänischer Nationalspieler Eriksen bricht zusammen: Ein Stadionpfarrer im Gespräch
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!