US-Kirchenvertreter kritisieren Pläne zum Thema Abschiebung
US-Kirchenvertreter kritisieren Pläne zum Thema Abschiebung

30.07.2020

US-Kirchenvertreter kritisieren Pläne zum Thema Abschiebung "Herzlose Haltung"

​Vertreter der Kirchen in den USA haben die Entscheidung des Heimatschutzministeriums kritisiert, keine neuen Bewerbungen für einen Abschiebeschutz zu erlauben. Ein Versuch der Regierung, das Programm zu beenden, war vor etwa einem Monat gescheitert.

Der Bischof der kalifornischen Stadt Sacramento, Jaime Soto, erklärte am Mittwoch, eine entsprechende Dienstanweisung des Ministeriums sei unverantwortlich.

Nach einem Grundsatzurteil des obersten Gerichtshofs der USA wären 60.000 als Kinder in die USA gekommene Einwanderer berechtigt, sich für den unter Barack Obama per Dekret eingeführten Abschiebeschutz zu bewerben. Der Supreme Court hatte den Versuch der Regierung, das Programm zu beenden, vor etwa einem Monat als willkürlich zurückgewiesen.

Kritik am Vorgehen der Regierung

Der amtierende Heimatschutzminister Chad Wolf sagte, die Blockade der Bewerbungen sei vorübergehend. Die Regierung könne so ihre Möglichkeiten für ein weiteres Vorgehen prüfen.

Bischof Soto, der dem Vorstand des katholischen Rechtshilfediensts für Einwanderer CLINIC angehört, bezeichnete das Vorgehen der Regierung inmitten der Corona-Pandemie als "herzlose Haltung gegen etwas, dass das Gericht längst entschieden hat". Die Betroffenen seien häufig "als unverzichtbare Arbeiter" beschäftigt, die wichtige Teile der Wirtschaft am Laufen hielten.

Krish O'Mara Vignarajah vom lutheranischen Flüchtlingsdienst erklärte, die Regierung missachte Urteile, die die Einwanderung betreffen. Die Geschäftsführerin des "Faith in Public Life Action Fund", Jennifer Butler, sagte dem katholischen US-Pressedienst CNS, Präsident Donald Trump spiele mit dem Leben junger Einwanderer "als Lockmittel für Rassisten zur Unterstützung seiner Wiederwahl. Er sollte sich schämen."

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 04.08.2020
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…