Das Gespräch suchend: Erzbischof Koch versucht Vorbild zu sein und wünscht sich das in der Gesellschaft
Erzbischof Heiner Koch im Gespräch mit Pflegenden

05.06.2020

Erzbischof Koch hofft auf mehr Lebensschutz "Mittelpunkt der Rechtssprechung"

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch erhofft als Folge der Corona-Pandemie ein entschiedeneres Eintreten für den Wert des Lebens. Die Pandemie sei auch ein Aufruf, die Freiheitsrechte nicht zu Lasten des Lebensschutzes durchzusetzen.

In einem Gastbeitrag für die Boulevardzeitung "B.Z." äußert Erzbischof Koch die Erwartung, dass auch nach dem Ende der Krise "der Schutz des menschlichen Lebens im Mittelpunkt unsere Bewusstseins und unserer Rechtsprechung verbleibt".

Das gelte für den Schutz des Lebens aller Menschen, "auch der kranken, alten, lebensschwachen, sterbenden und der ungeborenen".

Sterbehilfe-Urteil hat Lebensschutz neu bewertet

Koch erinnert daran, dass kurz vor Beginn der Corona-Krise in Deutschland das Bundesverfassungsgericht mit seinem Urteil zur Sterbehilfe eine juristische Neubewertung des Lebensschutzes vorgenommen habe. "Dem Recht des Menschen, über das Ende seines Lebens selbst bestimmen zu können, hat es höhere Bedeutung zugemessen als dem unbedingten Schutz des menschlichen Lebens: Freiheitsrecht vor Lebensschutz", so der Erzbischof.

Kirchen trugen Einschränkungen zugunsten der Menschen

Wenige Wochen später seien dann um den Schutz des menschlichen Lebens willen existentiell hochbedeutsame Freiheitsrechte eingeschränkt worden. Dabei hätten sich die Kirchen entschieden, um des Lebensschutzes vieler Menschen willen die Einschränkung von Freiheitsrechten mitzutragen.

"Uns auf dem Klagewege auf der Basis des Grundrechts auf freie Religionsübung Sonderrechte zu erstreiten, wäre unserer Überzeugung nach verantwortungslos gewesen", erklärt Koch. Die Corona-Pandemie sei auch ein Aufruf, die im Grundgesetz verankerten Freiheitsrechte nicht zu Lasten des Lebensschutzes durchzusetzen.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 21.09.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Gebet der Religionen in Krisenzeiten der Welt - was ist für heute geplant?
  • Ernster Hintergrund: Caritas verstärkt auf TikTok und Instagram unterwegs
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…